Bitterzitrone: Pflege Poncirus trifoliata

Die Bitterzitrone ist eine sehr einfach zu kultivierende, anspruchslose Pflanze, die mit ihren Blüten, ihren Früchten und ihrem herrlichen Duft direkt für mediterranes Flair im Garten sorgt.

zur Gallerie

Full screenExit full screen
Slider

Allgemein

Die Bitterzitrone bedarf während der Vegetationsphase keiner großen Aufmerksamkeit durch den Exotengärtner.

Düngung

Die Bitterzitrone kommt i.d.R. ohne oder mit schwacher Düngung aus.

Bewässerung

Wie alle Citruspflanzen hat die Bitterzitrone nur mäßigen Wasserbedarf. Auf zu trockenen Boden reagiert sie jedoch empfindlicher als auf zu feuchten Boden. Idealerweise bewässert man mit Regenwasser bzw. Wasser mit einem eher niedrigen (leicht sauren) pH-Wert.

Schnitt

Das Auslichten im Frühjahr fördert die Wuchsdichte. Ein regelmässiger, leichter Rückschnitt steigert Blüte + Fruchtertrag.

Vermehrung

Die Bitterzitrone lässt sich einfach mit im Herbst reifen Samen vermehren. Alternativ kann man die Pflanze auch im Sommer aus leicht-verholzten Stecklingen vermehren, die aus den Triebspitzen geschnitten werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Aktuelles

Deutschlands Exotengärten


Du hast auch exotische Pflanzen in Deinem Garten?
ZEIG UNS DEINEN GARTEN!

Aktuelle Umfrage

Pflanzen in meinem Garten ordne ich i.d.R. ...

Aktuelle Fotos

20-08-01 20-08-australischer Taschenfarn 01 20-07-25 20-07-24

Aktuelle Beiträge

5 botanische Attraktionen in meinem Garten
Sommer 2020 – was erlaube?
5 Exotengarten-Lieblinge meiner Gäste
Blaublättrige Palmlilie: Zahlen, Daten, Fakten
Der Exotengärtner: 5 Jahre Gartenblog
Slider

Aktuelle Foren-Beiträge

Hanfpalme
Top