Der Pflanzenspezl machts unnötig spannend Garten-Produkte

Pflanzen online zu bestellen, birgt immer ein Risiko und kann die Nerven durchaus auch mal ganz schön strapazieren. Wie der Fall mit dem ‚Pflanzenspezl‘ zeigt …


Der Pflanzenspezl machts unnötig spannend 2

Wer sich intensiver mit Pawpaws bzw. Indianerbananen beschäftigt, kommt zwangsläufig irgendwann an den fantastischen Sorten des Züchters Neal Peterson vorbei. Im Frühjahr 2020 war der Entschluss dann gefasst: neben den Sorten ‚Sunflower‘ + ‚Prima 1216‘ musste nun eine Peterson-Pawpaw her. Meine Entscheidung fiel auf die Sorte ‚Susquehanna‘.

Problem: es gibt nur wenige, erlesene Anbieter, die Peterson-Pawpaws vertreiben (dürfen). Für Europa werden auf der Peterson-Website gerade mal 12 Bezugsquellen genannt. Nach weiterer Recherche stoße ich dann als weiteren Anbieter auf den Pflanzenspezl mit Sitz in München. Klasse. Da wohne ich doch.

Da wir uns mitten in der Corona-Krise mit strikten Ausgangsbeschränkungen befinden, bestelle ich die Pflanze am 17.04. trotz der Nähe zum Pflanzenspezl online – als 120cm-hohe Pflanze für 70€ (+13€ Versand).

Am 23.04. werde ich dann per Mail informiert, dass der Versand erst in der letzten April-Woche erfolgen kann:

Sehr geehrter Pflanzenspezl-Kunde,
vielen Dank für Ihre Bestellung. Leider können wir diese erst jetzt bearbeiten, so dass Ihre Bestellung nächste Woche ausgeliefert werden wird.
Für die Verzögerung entschuldigen wir und danken Ihnen im Voraus für Ihre Geduld.
Mit freundlichen Grüßen

Soweit so gut. Pflanzenversand braucht halt etwas Zeit. Und in Zeiten von Corona kommt es schon mal zu ein paar Tagen Verzug.

Nachdem die Indianerbanane am 06.05. immer noch nicht angekommen ist, frage ich per Mail mal höflich nach:

Hallo Fr. xxx,
ich wollte mal höflich nachfragen, ob Sie meine Bestellung noch auf dem Radar haben.
Liebe Grüße
Tom

Etwas beunruhigt betreibe ich zeitgleich etwas Eigenrecherche:
nachdem im Webshop vom Pflanzenspezl die letzten Tage schon seltsamerweise keine Pflanzen mehr angeboten wurden, stelle ich am 07.05. fest, dass es die Website in der Form nicht mehr gibt und stattdessen ein Relaunch angekündigt wird. Weitere Recherchen ergeben: der Pflanzenspezl sitzt nicht mehr in München, sondern in Bad Neustadt / Saale. Eine Kontaktadresse führt gar in die Schweiz zur Rutishauser AG. Ist der Pflanzenspezl etwa insolvent und von dem Schweizer Unternehmen aufgekauft worden? Was wird aus meiner Bestellung? Keine Reaktion auf meine Mail. Auch eine Kontaktaufnahme über Facebook bleibt ohne Reaktion. So langsam wird mir mulmig. Am 07.05. schreibe ich also eine weitere Mail, in der ich meine Sorgen etwas klarer kommuniziere:

Hallo,
so langsam werde ich etwas nervös. Liefertermine werden nicht eingehalten. Auf Mails wird nicht geantwortet. Die Website ist nicht mehr vorhanden. Ich bitte schleunigst um eine verbindliche Rückmeldung.
Tom

Die Mail schicke ich in dem Fall auch an die Rutishauser AG.

Am 08.05. dann endlich eine Antwort-Mail:

Sehr geehrter Herr xxx,
Herzlichen Dank nochmal für Ihre Bestellung bei PflanzenSpezl. Wie Sie festgestellt haben, dauert die Bearbeitung ungewöhnlich lange. Wir informieren Sie nun hiermit, dass es in der Lieferkette zu ausserordentlichen Herausforderungen gekommen ist.
Wir haben die Pflanzen Ende April an unseren Speditionspartner übergeben, wo sie für die Übernahme und den Weiterversand durch den Paketzusteller bereit stehen. Dieser kämpft jedoch noch immer mit der Paketflut der letzten Wochen.
Wir senden Ihnen die Tracking-Nummer mit der Sie feststellen können dass Ihre Sendung im System von dpd erfasst ist. Bitte prüfen Sie die Pflanze sorgfältig, sobald sie bei Ihnen eintrifft und setzen Sie sie nicht sofort der prallen Sonne aus. So wie wir die Pflanzen verpacken, brauchen sie zwar wenig Wasser, aber das Licht hat natürlich jetzt gefehlt.
Sollten die Pflanzen nicht der gewohnten PflanzenSpezl-Qualität entsprechen, informieren Sie uns bitte umgehend. Selbstverständlich werden Sie den gezahlten Betrag zurück erhalten.
Wir entschuldigen uns in aller Form für die Umstände und die Wartezeit und danken Ihnen herzlich für die Geduld.
Viel Freude im Garten und beste Grüsse
Ihr Pflanzenspezl-Team

Spedition? Paketzusteller? Lieferkette? Klingt irgendwie irre kompliziert. Warum erfolgt der Versand nicht direkt über den Paketdienst? Wie dem auch sei: es zeigt sich, dass das Paket wirklich bereits am 29.04. an DPD übergeben wurde und dort seit 10 Tagen liegt.

Am 12.05. ist es dann soweit: nach einer wahren Odyssee steht endlich meine Indianerbanane ‚Susquehanna‘ vor der Tür – gut verpackt. Die Pflanze ist etwa 150cm groß, also etwa 30cm größer als angeboten. Sie macht trotz der langen Reise einen sehr guten Eindruck. Kein Grund für eine Reklamation. Glück gehabt.

Was bleibt? Erleichterung. Irritation. Und einige Fragezeichen, was die Fortführung des Pflanzenspezl betrifft. Ich drücke – trotzallem – die Daumen … von Exotengärtner zu Exotengärtner.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Deutschlands Exotengärten


Du hast auch exotische Pflanzen in Deinem Garten?
ZEIG UNS DEINEN GARTEN!

Aktuelle Umfrage

Düngung: meine ausgepflanzten Exoten dünge ich ...

Aktuelle Fotos

20-05-14 20-05-13 20-05-Waldrebe 01 20-05-12

Aktuelle Beiträge

Chinesische Hanfpalme: Bestimmung des Geschlechts
Der Pflanzenspezl machts unnötig spannend
Grünes Bärengras: Steckbrief
Blaukronige Kugelyucca: Steckbrief
Schäden durch Spätfröste
Slider

Aktuelle Foren-Beiträge

Hanfpalme gelbe Spitzen
Kellerasseln im Palmenherz
Top