Zum Inhalt springen

Das Exotengärtner-Forum

SHARE:

Du möchtest Dich zum Exotengärtnern austauschen, brauchst Hilfe, hast Fragen oder suchst Anregungen? Herzlich willkommen!

Das Exotengärtner-Forum dient dem fachlichen Austausch zu allen Fragen des Exotengärtnerns.
Um hier zu schreiben oder mitzulesen, bedarf es keiner Anmeldung. Du möchtest Dich trotzdem registrieren? Zur Registrierung / Anmeldung gehts hier.

Eine Pflanze bereitet Dir Sorgen? Hier eine kleine Anregung, welche Informationen Du liefern solltest, um die bestmögliche Hilfe zu erhalten.
Neben dem Exotengärtner-Forum gibt es i.ü. auch die Möglichkeit, derartige Themen in meinen 2 Facebook-Gruppen Exotengärten in den rauen Gegenden Deutschlands und Exotengärten in München zu diskutieren. Ihr seid auch hier natürlich herzlich willkommen!
Bitte lasst uns nett miteinander umgehen. Ok? 🙂
Es gibt technische Probleme? Dann kontaktiere mich bitte hierüber.

Hanfpalme - Auxingabe

VorherigeSeite 2 von 2
Zitat

Liebe Susanne,

erstmal vorab: die Wagnerpalme macht sich richtig toll an der Stelle im Garten. Vielleicht sollte ich das auch mal wagen, eine schöne Palme solitär mitten in den Rasen zu pflanzen. Meine Sohnemann würde das aber vermutlich nicht erlauben, weil die Palme dann ja beim Fußball immer im Weg stehen würde. 😉

Ja, ich halte wenig von einer Drainageschicht ohne Drainagerohr. Ich glaube darüber hinaus aber auch, dass gerade für Trachycarpus eine Drainage nicht wirklich erforderlich ist. Trachycarpus kann man aus meiner Sicht im Sommer nicht ersaufen, sondern maximal vertrocknen lassen.  Und Staunässe stecken sie auch gut weg. Dass die Wedel nach dem Auspflanzen erstmal abbauen, ist völlig normal, solange dies zunächst vornehmlich die älteren Wedel betrifft. Die Palme fokussiert sich zunächstaufs Einwurzrln und vernachlässigt die Wedel in der Phase ganz bewusst. I.ü. sind die vorhandenen Wedel eh nur begrenzt frosthart. Erst die neu-gebildeten Wedel nach dem 1. Winter sind robuster.

Ich verstehe Deine Ungeduld mit dem Superthrive. Die Nacht-Temperaturen sollten ja jetzt demnächst gut ansteigen. Ich würde noch 2-3 Wochen warten. Aber erwarte bitte keine Wunderdinge. Auxin kann das Wurzelwachstum beschleunigen, aber ein Zaubermittel ist das auch nicht. Vermutlich senden die unterversorgten Wedel eh schon Auxin als Hilferuf Richtung Wurzeln.

Dein Sorgenkind sieht wirklich aktuell nicht toll aus (auch sehr vergeilte Wedel). Aber wichtig ist, wie der Mittelspeer ausschaut.

Grundsätzlich kann ich Deine Frühjahrssorgen total nachvollziehen. Durch den Winter sieht noch alles recht tot aus, einige Pflanzen müssen sich erst noch berappeln und man hat Sorge, ob die das alle schaffen. In 4-6 Wochen wird alles schon viel besser ausschauen. Warte mal ab. 🙂

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
Zitat

Hallo,

vielen Dank für die aufmunternden Worte, da beruhigt sich das Gärtnerherz wieder etwas 😉

Gut, dann werde ich noch ein paar Wochen warten mit dem Auxin. Ja, klar, natürlich ist das kein Wundermittel, es wird ja auch recht kontrovers diskutiert, ob das überhaupt was bringt. Man möchte halt alles getan haben. Ich hatte auch überlegt, ob ich nicht eher noch eine Fortunei pflanzen soll, habe mich aber dagegen entschieden, erstens, weil es dort doch auch windig ist und zweitens habe ich ja schon drei davon. Ich muss sagen, ich habe es bis jetzt auch nicht bereut, die Wagnerianus gefällt mir doch gut. Sieht ein bisschen "edler" aus.

Bei meinem Sorgenkind sitzt der Speer bis jetzt fest und ist auch grün, da bin ich noch guter Dinge. Die hat sich einfach seit der Pflanzung im letzten Jahr überhaupt nicht bewegt. Sind halt nur die älteren Wedel immer schlechter geworden. Als ich sie bekam, fand ich sie toll, aber im Nachhinein muß ich dir Recht geben, sie sieht doch ziemlich vergeilt aus. Ich hoffe, diesen Sommer wird sich irgend etwas tun und sie bekommt neue schönere Wedel. Ich muss mich schon ständig beherrschen, die unschönen nicht abzuschneiden, aber das soll man ja nicht.

Wenn nur das Wetter mal etwas beständiger wäre, schön ist es ja oft, aber fast immer Ostwind und kühl. Und unser Regenfass ist schon wieder so gut wie leer.

Wünsche noch ein schönes Wochenende!

Zitat

Ich glaube, die grundsätzliche Wirkung von Auxin kann man nur schwerlich in Frage stellen. Letztlich ist Auxin ja einfach ein natürliches Hormon, welches Pflanzen zur internen Kommunikation nutzen. Die spannende Frage ist vermutlich eher, in welcher Dosierung und Frequenz eine Pflanze die Auxinzufuhr als echten Hilferuf der Blätter interpretiert (und nicht als ein Signal, was zu Irritationen führt).

Schon spannend, wenn sich bei Deinem Sorgenkind seit 1 Jahr quasi gar nichts tut. Hast Du das mal überprüft, ob sich der Mittelspeer etwas rausschiebt? Ich mache zu solchen Zwecken immer mit einem wasserfesten Stift eine Markierung am Wedel. Vermutlich ist es wirklich gut, wenn Du die alten Wedel noch dran lässt. Offenbar kann die Palme diese ja nicht mehr ausreichend versorgen. So kann sie Ihnen zumindest noch zusätzliche Energie entziehen.

Ich sehne mich auch schon nach schönerem Wetter. Wir sollten aber nicht vergessen, dass es gerade erst Ende April ist. Letztes Jahr hatte es zu dem Zeitpunkt noch Frost bei uns. Und die Eisheiligen stehen ja auch noch vor der Tür…

Dir auch ein schönes Wochenende! 🙂

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
Zitat

Ja, ich habe das mit dem Speer tatsächlich überprüft. Ich habe gleich als ich die Palme gepflanzt hatte eine Markierung angebracht. Ich habe damals ja gleichzeitig zwei bzw sogar drei Palmen ausgepflanzt. Zwei waren im Internet bestellt und eine schon vorher ein paar Jahre bei mir im Topf. Eine der beiden gekauften ist dann im Sommer tatsächlich etwas gewachsen, das Sorgenkind aber tat - nichts.

Ich stelle dir mal Bilder davon ein. Das erste ist das Sorgenkind mit den original Strichen vom letzten Jahr, das zweite die andere bestellte Palme, die wenigstens ein bisschen gewachsen ist. Am meisten hat sich wirklich bei der schon ein paar Jahre kultivierten Palme getan. Die hatte leider letzten März ein riesen Loch in der Mitte, weil ich den Mittelspeer ziehen konnte. Das hat mich schon etwas geschockt, weil ich damit gar nicht gerechnet habe. Aber so im Juni begann sie, den verkümmerten Rest rauszuschieben und ab da ist sie doch recht gut gewachsen. Sie sieht auch bedeutend grüner aus. Sie wird die beiden anderen vielleicht tatsächlich überholen, wenn sie so weiter macht.

Hochgeladene Dateien:
  • 16514039720015103413803317186451.jpg
  • 16514040272415642256906196226936.jpg
  • 16514040679244370709702949641503.jpg
Zitat

Ehrlicherweise ist die 2. Trachycarpus bei Dir dann aber auch unterirdisch gewachsen. Und wenn die 3. Trachy auch ein großes Problem hatte (Speerfäule), dann ist das ja doch ein grundsätzlicheres Problem. Die 2 Internet-Trachys stammen vom selben Händler? Waren alle 3 Trachys auch schon im Winter 2020/21 ausgepflanzt? Der Winter war ja doch recht böse…

Liebe Grüße

Tom

Zitat

Ja, die beiden stammen vom gleichen Händler. Die zweite hatte auch nicht wirklich viel mehr Wurzelwerk. Dafür und im Vergleich zum Sorgenkind war ich dann natürlich glücklich, dass sie überhaupt gewachsen ist. Ich habe die beiden über einen Händler im Februar 2021 im großen Onlinekaufhaus mit A... bestellt. Ich hatte mich zwar vorher informiert, da es aber bei uns mit dem großen Geld nicht so gut aussieht, habe ich diesen Versuch gestartet, es hieß in der Beschreibung ja auch, sie seien extra im Topf gewurzelt und hätten gute Qualität. Die Rezensionen waren allerdings sehr gemischt. Vielleicht hätte ich besser eine kaufen sollen und dafür etwas mehr Geld ausgeben. Gepflanzt wurden sie Ende März 2021.

Bei der dritten muss ich den Speerverlust wohl auf meine Kappe nehmen. Ihr gings eigentlich gut, nur hatte ich vielleicht den Topf, in dem sie stand, wohl einen Ticken zu lang draußen stehen, als es im Februar 2021 so kalt wurde. Ich weiß es nicht. Aber ihr geht es jetzt soweit gut.

Ja, so ist das. Man liest und liest und denkt, man wäre vorbereitet und dann macht man doch alle Fehler, die auf einen warten...

Aus diesem Grund habe ich ja dieses Jahr die Wagnerianus bei einer Baumschule mit guten Rezensionen gekauft und sie hat alleine doppelt so viel gekostet wie letztes Jahr die beiden zusammen. Allerdings war ich auch hier in punkto Bewurzelung relativ enttäuscht. Ich frage mich so langsam, wo man gute Ware herbekommt, die irgendwie auch noch bezahlbar ist. In den Foren heißt es immer, man soll im Gartencenter nichts kaufen. Meine kleine war damals aus einem großen Gartencenter und ihr geht es momentan am besten.

Zitat

"Och Mann", das tut mir ja wirklich total leid für Dich. Online-Bestellungen bergen halt leider immer ein Risiko. Aber gib bitte nicht auf!

Der Winter 21/22 war ja (zumindest bei uns in München) nicht nur sehr frostig, sondern vorallem auch sehr lang. Bei uns gab es bis Ende April immer wieder sehr bösen Frost. Falls das bei euch ähnlich war, könnte es gut sein, dass Deine 3 Trachys alle einen Frostschaden davon getragen haben. Im Topf sind die Wurzeln ja noch stärker gefährdet als ausgepflanzt…

Gerade bei Trachys würde ich Dir empfehlen, dass Du mal ein paar Baumärkte / Gartencenter anfährst (Obi, Toom, Hagebau, Praktiker, …). Kauf Dir da eine Trachy mit etwa 30-50cm Stammhöhe. Die sind normalerweise (insbesondere im Spätherbst!) halbwegs bezahlbar, Du kannst Dir die Wurzeln vor dem Kauf anschauen und mit der Stammhöhe eignen sie sich ideal für eine Auspflanzung.

Liebe Grüße

Tom

 

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
VorherigeSeite 2 von 2