Zum Inhalt springen

Das Exotengärtner-Forum

SHARE:

Du möchtest Dich zum Exotengärtnern austauschen, brauchst Hilfe, hast Fragen oder suchst Anregungen? Herzlich willkommen!

Das Exotengärtner-Forum dient dem fachlichen Austausch zu allen Fragen des Exotengärtnerns.
Um hier zu schreiben oder mitzulesen, bedarf es keiner Anmeldung. Du möchtest Dich trotzdem registrieren? Zur Registrierung / Anmeldung gehts hier.

Eine Pflanze bereitet Dir Sorgen? Hier eine kleine Anregung, welche Informationen Du liefern solltest, um die bestmögliche Hilfe zu erhalten.
Neben dem Exotengärtner-Forum gibt es i.ü. auch die Möglichkeit, derartige Themen in meinen 2 Facebook-Gruppen Exotengärten in den rauen Gegenden Deutschlands und Exotengärten in München zu diskutieren. Ihr seid auch hier natürlich herzlich willkommen!
Bitte lasst uns nett miteinander umgehen. Ok? 🙂
Es gibt technische Probleme? Dann kontaktiere mich bitte hierüber.

Hanfpalme bekommt gelblich braune Blätter

Zitat

Liebes Forum,

ich bin etwas ratlos mit meiner Hanfpalme und suche Hilfe. Die Blätter der Palme sind bereits seit letztem Jahr schon nicht mehr richtig schön grün, sondern mehr und mehr gelblich bläunlich. Interessanterweise steht neben der Hanfpalme eine Zwergpalme, die ich genauso behandele und behandelt habe, die aber grüne Blätter hat.

Über den Winter hatte ich die Palme wie in den Jahren zuvor grundsätzlich draußen. Wir wohnen im Rheinland und haben von daher eher milde Winter. Nur bei stärkeren Frösten (tiefer als Minus 2-3 Grad) habe ich sie für diese Zeit in den ungeheizten Keller gestellt.

Ich habe die Palme vor etwa 6 Wochen in den aktuellen Topf (mit Abzugslöchern) auf dem Bild (Durchmesser 45 cm) umgepflanzt. Der alte Topf war ziemlich durchwurzelt, die Wurzeln sahen aber normal aus. Am Boden haben ich eine 4 cm hohe Drainage aus Blähton eingebracht und als Erde auch wieder wie zuvor torffreie Bio-Universalerde von Compo benutzt. Ist die Erde evtl. doch zu nährstoffreich und sollte mit Sand o.ä. gestreckt werden?

Die Palme steht draußen in der Sonne und bekommt Regen ab. Ich gieße die Palme alle ein bis zwei Wochen durchdringend, bis unten Wasser rausläuft. Um den Palmenstamm herum und an ihm wächst teilweise auch Moos. Ist die Palme vielleicht doch zu feucht? Unser Wasser ist mittelhart. Gelegentlich habe ich die Palme mit flüssigem Grünpflanzendünger von FloraSelf gedüngt.

Herzlichen Dank für einen Tipp und viele Grüße
Jochen

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20220430_164401.jpg
  • IMG_20220427_172636.jpg
  • IMG_20220427_180209.jpg
Zitat

Hallo Jochen,

eine so gelbe Trachy habe ich - ehrlich gesagt - noch nie gesehen. Und nach allem, was Du beschreibst, sehe ich auch nicht, dass Du irgendetwas falsch gemacht hast. Hmmm…

Aus irgendeinem Grund bekommt die Palme aktuell nur den neuesten Wedel (Mittelspeer) versorgt, wenn ich das richtig sehe. Wie groß / klein war denn der vorherige Topf (und damit auch das Wurzelwerk)? Dass Blätter nach dem Umtopfen ggf. erstmal etwas blasser aussehen, kann passieren, da sich die Palme nun zunächst auf das Wurzelwachstum fokussiert. Aber das Problem bestand ja offenbar schon vorher.

Ich sehe Klee im Topf. Klee deutet häufig auf nährstoffarmen Boden hin. Es fehlt dem Boden dann u.a. an Stickstoff. Und fehlender Stickstoff führt zu hellgrünen / gelben Blättern. Außerdem wächst Klee gerne an schattigen, feuchten Plätzen. Von daher: steht der Topf ggf. zu schattig? Hälst Du die Palme ggf. zu feucht? Oder fehlt es dem Boden an Nährstoffen?

Ich bin gerade auch etwas ratlos. Sorry…

Schöne Grüße

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
Zitat

Hallo Tom,

ganz herzlichen Dank für Deine Antwort. Ja, die Palme sieht tatsächlich nicht besonders gut aus.

Der vorherige Topf hatte etwa 33 cm Durchmesser, also rd. 12 cm weniger. Er war also nicht deutlich zu klein.

Den Tipp mit dem Stickstoffmangel finde ich spannend. Was jedoch dagegen spricht, ist, dass die normale Erde eigentlich genug Stickstoff haben müsste und dass neben dem Klee auch andere Pflanzen wachen und nicht kümmern. Ich hatte schon mal an Eisenmangel gedacht, aber die Blattadern sind nicht grün, sondern auch gelblich, und es sind bei mir insbesondere ja die älteren Wedel betroffen. Der neuste Wedel beginnt übrigens auch schon, von außen nach innen die grüne Farbe zu reduzieren.

Die Palme steht in der vollen Sonne und draußen. Von daher ist die Erde bei längeren Schlechtwetterperioden in den obersten Schichten immer feucht.

Ich denke, ich werde mal den Bewuchs an der Stammbasis vorsichtig entfernen. Vielleicht schädigen die dort wachsenden Pflanzen mit ihren Wurzeln ja die Palme oder halten die Stammbasis einfach zu feucht.

Herzlichen Gruß
Jochen

Zitat

Hi Jochen,

wenn Du es nicht anders geschrieben hättest, hätte ich behauptet, Du hast einen Wurzelschaden. Topf sie um (bzw. noch besser: pflanz sie in den Garten).

Dass die „Begleitpflanzen“ ein Problem darstellen, kann ich mir nicht vorstellen, aber da mir sonst auch nichts Schlaues einfällt, ist es zumindest einen Versuch wert.

Liebe Grüße

Tom

Zitat

Hallo Tom,

Danke für dir Rückmeldung. Ich habe die Palme heute nochmal rausgeholt und die Wurzeln angeschaut (s. Fotos).

Die Palme ist offenbar gerade dabei, neue Wurzeln zu bilden. Das ist gut, und ich hoffe daher, dass sie sich demnächst erholt.

Möglicherweise war der letzte Topf tatsächlich doch zu klein, die Wurzeln mussten hart an dem Rand des Topfes enden, und die Palme hatte Nährstoffmangel (vermutlich auch beim Stickstoff) und daher gelbe Blätter bekommen.

Ich schreibe mal, wie sich das Ganze weiter entwickelt hat.

Viele Grüße
Jochen

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20220504_183905.jpg
  • IMG_20220504_183642.jpg
  • IMG_20220504_183617.jpg
tom hat auf diesen Beitrag reagiert.
tom
Zitat

Hi Jochen,

ein schöneres Lebenszeichen als frische Wurzeln gibt es doch gar nicht. Super! 🙂

Ich drück Dir die Daumen, aber das sieht doch gut aus.

Schöne Grüße

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich