Das Exotengärtner-Forum Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich

Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch hinsichtlich dauerhaft ausgepflanzter exotischer Pflanzen, insbesondere in den rauen Gegenden Deutschlands, also einem Gärtnern im klimatischen Grenzbereich. Hierbei soll es schwerpunktmäßig um Kauf + Auspflanzung, Schutz + Pflege sowie Mangelerscheinungen + Krankheiten gehen.

Nur, wer die richtigen Fragen stellt, bekommt auch die richtigen Antworten: diese Informationen solltest Du liefern, wenn Dir eine Pflanze Sorgen bereitet.

Zur Registrierung / Anmeldung gehts hier. Es gibt technische Probleme? Dann kontaktiere mich bitte hierüber.

Neben diesem Forum gibt es auch die Möglichkeit, derartige Themen in meiner Facebook-Gruppe Exotengärten in den rauen Gegenden Deutschlands zu diskutieren. Ihr seid auch hier herzlich willkommen!

Ein wertschätzender Umgangston ist bitte Basis aller Diskussionen hier.

Washingtonia Neuaustriebe gelb/schlaff

Zitat

Hallo,
nachdem meine Washingtonia (110cm, Stammdurchmesser 15cm) das 2. Jahr infolge im beheizten Gartenhaus überwintert hat und seit ca. 3 Wochen draußen unter dem hellen CarPort mit Stegplatten steht, habe ich heute bemerkt, dass die inneren jungen Triebe ganz gelb sind und schlaff zur Seite hängen. Die älteren sind dagegen (bis auf die ganz alten, angetrockneten) normal grün.

Sie war im Gartenhaus und draußen immer frostfrei, während der Überwinterung wurde sie 1x minimal gegossen, und 1-2x etwas mehr seitdem sie draußen steht. Temp. der letzten Wochen ca. 1-15 Grad, meist wolkig/grau, 2-3 Tage sonnig.

Substrat: durchlässiger Mix aus Blumenerde/groben Sand/Perlit/gebrochener Blähton, Lavagranulat

Einige Wurzeln sind an den untersten Spitzen braun/weich, allerdings nur 1-2cm, darüber weißgelb. Ganz unten in der Mitte sind sie tlw. trocken (evtl. weil der Topf da etwas erhöht ist)
Die Erde ist momentan trocken bis leicht feucht.

Die beiden kleineren Exemplare, die gleichermaßen überwintert wurden sehen hingegen gut aus.

Bin mir nun unsicher ob vllt. ein Staunässe/ Wurzelschaden vorliegt und trocken gehalten werden muss oder im Gegenteil ein Trockenschaden und dringend gedüngt/gegossen werden sollte!?

Habe nun anderswo gelesen, dass ggf. auch ein Pils und/oder Schädlingsbefall unten im Bereich der Neuaustriebe die Ursache sein könnte.

Je nachdem wäre die falsche Behandlung ja fatal, daher bitte ich um Rat, herzlichen Dank!

LG Tim :]

Hochgeladene Dateien:
  • DSC_0037.JPG
  • DSC_0035.JPG
  • DSC_0029.JPG
  • DSC_0030.JPG
Zitat

Hi Tim,

eine tolle Palme hast Du da. Ich drück Dir alle Daumen, dass die wieder wird.

Aber: ich habe weder Erfahrung mit Washingtonia noch mit Kübelhaltung, da bei mir alle Exoten dauerhaft ausgepflanzt sind.

Ich könnte jetzt zwar ins Blaue raten, aber ich könnte Dir sicher keine fundierten Tipps geben. Von daher kann ich Dir leider nicht helfen. Ich hoffe, Du verstehst das.

Liebe Grüße aus München

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
Zitat

Klar, kein Problem, vielen Dank trotzdem für die schnelle Rückmeldung! Habe erfahren,dass es ggf. doch ein Frostschaden sein könnte, der hoffentlich bald wieder rauswächst. Ich hoffe deine Exoten sind alle heil über den Winter gekommen!
Beste Grüße aus Kiel
Tim

tom hat auf diesen Beitrag reagiert.
tom
Zitat

Vielen Dank, Tim. Und Dir viel Glück mit Deiner Washi. 🙂

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
Zitat

Hi Tim,

sind die Wurzeln feucht? Oder eher trocken?


Aktuelle Umfrage

NEU In meinem Garten wachsen Pflanzen aus...

Fotos

21-05-Yucca rigida 01 21-05-Yucca gloriosa 01 21-05-Poncirus trifoliata 01 21-04-12

Foren-Beiträge

Top