Das Exotengärtner-Forum Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich

Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch hinsichtlich dauerhaft ausgepflanzter exotischer Pflanzen, insbesondere in den rauen Gegenden Deutschlands, also einem Gärtnern im klimatischen Grenzbereich. Hierbei soll es schwerpunktmäßig um Kauf + Auspflanzung, Schutz + Pflege sowie Mangelerscheinungen + Krankheiten gehen.

Gerne hätte ich auch Gast-Beiträge hier zugelassen. In dem Fall wird das Forum aber leider zugespamt. Von daher müsst ihr Euch leider vorher hier anmelden.

Es gibt technische Probleme? Dann kontaktiere mich bitte hierüber.

Kleiner Tipp: nur, wer die richtigen Fragen stellt, bekommt auch die richtigen Antworten: diese Informationen solltest Du liefern, wenn Dir eine Pflanze Sorgen bereitet.

Neben diesem Forum gibt es auch die Möglichkeit, derartige Themen in meiner Facebook-Gruppe Exotengärten in den rauen Gegenden Deutschlands zu diskutieren. Ihr seid auch hier herzlich willkommen!

Ein wertschätzender Umgangston ist bitte Basis aller Diskussionen hier.

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Winterschaden Halfpalme

Hallo Ihr Lieben Pflanzenfreunde!

Meine beiden Hanfpalmen sehen auch nicht mehr so gesund aus nach der harten Winterwoche. Ich hatte Sie abgedeckt mit Schutzflies.

Ich hoffe sehr das  die beiden Palmen sich wieder einkriegen. Eine der beiden sieht nicht ganz so schlimm aus.

Also meint Ihr erstmal abwarten und nicht die trockenen Wedel abschneiden? Ziehen die trockenen Wedel dann nicht viel zu viel Energie? Wie sieht es mit Düngen aus?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten und euch allen einen angenehmen sonnigen Tag.

Liebe Grüße

Anne

 

Hochgeladene Dateien:
  • 20210221_133744.jpg
  • 20210221_133732.jpg

Liebe Anne,

da hast Du aber 2 stattliche Hanfpalmen mit schön kräftigen  Stam, wenn ich das recht sehe. Wie lange hast Du die schon bei Dir ausgepflanzt.

Ich finde i.ü., dass sich Deine Winterschäden zum Glück im Rahmen halten. Da habe ich schon viel Schlimmeres diesen Winter gesehen.

Mein Eindruck ist, dass Deine Palmen unter Frosttrocknis leiden, dass die Wedel also nicht nur so aussehen, weil die Blätter zuviel Frost abbekommen haben, sondern weil sie durch Bodenfrost längere Zeit unterversorgt waren. Wo wohnst Du denn? Bzw.: wieviel Grad haben die Palmen abbekommen? Wie lange hattet ihr Dauerfrost? Und wie hast Du geschützt?

Ich würde Dir folgendes empfehlen:

1. prüf mal, ob der Mittelspeer noch fest sitzt. Falls Du den nicht rausziehen kannst, sieht es schon mal gut aus.

2. bitte die Hanfpalmen die nächsten Wochen bei Sonne unbedingt abschatten

3. bitte den Wurzelbereich freimachen, so dass die Sonne den Boden erwärmen kann

4. die Wedel unbedingt dran lassen, solange sie noch etwas grün in sich tragen (darauas kann die Palme noch Energie ziehen)

5. auf keinen Fall düngen

6. Wässern erst dann, wenn es nachts keinen Frost mehr hat und der Boden verläßlich frostfrei ist

Die Palmen kriegen wir wieder hin, denke ich. Geh aber davon aus, dass die Blätter die nächsten Wochen mehr und mehr braun und dann auch strohig werden, also vertrocknen. Im schlimmsten Fall hast Du dann gar keine Wedel mehr. Aber das überleben die. 🙂

Schöne Grüße aus München

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich

Hallo Tom,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Ich wohne im Kreis Gütersloh in NRW. Wir hatten ca. 1 Woche Dauerfrost bis zu - 18 Grad Nachts. Dadurch das es so viel geschneit hatte stand der Stamm lange im Schnee.

Die Palmen haben wir im April 2019 gekauft und eingepflanzt. Ich muss sagen beide Palmen sind super gewachsen da die letzten beiden Sommer sehr warm waren. Es kamen die letzten beiden Jahre ganz viele neue Wedel in der Mitte raus. Das Mittelspeer scheint noch fest zu sein. Diese Woche ist das Wetter sehr schön hier und wir haben bis zu 18 Grad am Tage.

Kann ich die Palmen wieder mit dem Vlies abdecken?

Anbei habe ich noch Fotos hinzugefügt im April 2019 als wir die beiden Palmen gepflanzt haben. Sie sind aber echt super gewachsen in den fast 2 Jahren.

Danke Dir Tom für deine Antwort. Super Forum muss ich ja mal sagen.

Liebe Grüße Anne

Hochgeladene Dateien:
  • 20190428_190900.jpg
  • 20190428_190917.jpg
  • 20210222_132258.jpg
  • 20210222_132217.jpg
  • 20210216_125350.jpg

Liebe Anne,

die sahen ja bei der Auspflanzung auch schon top aus. Wo hast Du die denn her? Wow!

-18° und 1 Woche Dauerfrost ist natürlich böse. Der Schnee hat die Palmen ggf. vor dem endgültigen Exitus bewahrt. Wie hast Du denn geschützt? Nur passiv mit Vlieshaube oder hast Du auch beheizt? Hast Du im Wurzelbereich auch geschützt?

Das sonnige Wetter aktuell ist gar nicht gut für die Palmen: die Wurzeln sind aufgrund der Bodentemperaturen (und möglicher Wurzelschäden) noch im Winterschlaf, aber oben wird über die Temperaturen und die Sonne das Wachstum bereits angeregt. Daher solltest Du abschatten, z.B. mit einem Vliessack, einem Regenschirm o.ä..

Einen schönen Abend + danke für die "Blumen"

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich

Hallo Tom,

danke für die löblichen Worte der Palme.

Die Palme habe ich aus dem Super Schnäppchen Markt in unser Region gekauft. Ich meine ich habe 150€ bezahlt für eine. Im Gartencenter hätte ich bei der Größe mehr bezahlt.

Ja sie sind schon echt super angegangen. Daher hoffe ich das sie es überleben, oder wenigstens das neue Wedel kommen und sie in ein paar Jahren vielleicht auch wieder so schön aussehen.Für den nächsten Winter muss ich mich wohl besser vorbereiten.

Geschützt hatte ich die Palmen nur mit Vlieshaube ohne Beheizung. Um den Wurzelbereich habe ich rundherum Rindenmulch ausgelegt, sonst nichts.

Wie sieht es mit der Bewässerung aus? Da ja rundherum ziemlich viel Schnee lag, denke ich sie haben erstmal genug Feuchtigkeit bekommen.

Ab wann kann ich denn wieder giessen oder düngen?

Und wenn die anderen Wedel strohig und braun werden, werden die dann abgeschnitten?

Vielen Dank und viele Grüße

Anne

 

Hi Anne,

da hast Du auf alle Fälle sehr robuste Palmen fekauft. Und wer weiß: vielleicht kommen die genau deshalb doch über den Winter...

Bei -18°C und Dauerfrost kommst Du mit Passivschutz i.d.R. nicht weit. Besorg Dir für den nächsten Winter je Palme ein Dachrinnenheizkabel (idealerweise gleich 10m über mehr). Dann brauchst Du 2 Vlieshauben je Palme, weil es bei einer Vlieshaube schnell zu Kältebrücken kommt, wenn die Blätter an der Vlieshaube anliegen. Und den Wurzelbereich solltest Du Minimum 30cm dick mulchen.

Zur Bewässerung: bei tiefem Bodenfrost kann die Palme kein Wasser aufnehmen, da das Wasser im Boden ja gefroren ist. Und so lange es Minusgrade hat, nützt der Schnee zur Bewässerung auch nichts, da er ja nicht schmilzt. Außerdem sind die Wurzeln bei Bodenfrost quasi lahmgelegt. Es hilft daher bei Bodenfrost auch nichts zu bewässern. Im Gegenteil: damit richtest Du nur weiteren Schaden an. Selbst mit warmem Wasser.

Gießen solltest Du, wenn es einige Tage (auch nachts) keinen Frost mehr hat, wenn der Boden also sicher frostfrei ist.

Und düngen würde ich erst wieder, wenn sich die Palme wieder halbwegs erholt hat, sicher nicht vor Mai /Juni. Mit dem Düngen regst Du das Wachstum an, obwohl die Palme aktuell nicht mal die bestehenden Wedel versorgt bekommt. Düngen wäre also aktuell sogar kontraproduktiv.

Wedel abschneiden würd ich aktuell ebenfalls nicht. Wenn es Dich optisch stört, dann schneid nur die Wedel ab, wo wirklich absolut kein Grün mehr dran ist.

Also außer abschatten würd ich aktuell gar nix machen. Nur hoffen + beten.

Gruß

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich

Aktuelle Fotos

21-02-05 21-02-Trachycarpus fortunei 02 21-02-Xanthorrhoea johnsonii 02 21-02-Trachycarpus fortunei 01

Aktuelle Umfrage

NEU Nach diesem Winter haben meine Pflanzen ...

Aktuelle Foren-Beiträge

Top