Zum Inhalt springen

Falsches Substrat – der schleichende Tod…

    SHARE:

    Jahrelang hatte ich es schlicht unterschätzt: das falsche Pflanzensubstrat ist der schleichende Tod…


    zur Gallerie

    Falsches Substrat - der schleichende Tod… 1
    Falsches Substrat - der schleichende Tod… 2
    Falsches Substrat - der schleichende Tod… 3
    Falsches Substrat - der schleichende Tod… 4
    Falsches Substrat - der schleichende Tod… 5
    Falsches Substrat - der schleichende Tod… 6
    Falsches Substrat - der schleichende Tod… 7
    Falsches Substrat - der schleichende Tod… 8
    Produkt - Substrate
    Produkt - Substrate
    Produkt - Substrate
    Produkt - Substrate
    Produkt - Substrate
    Produkt - Substrate
    Produkt - Substrate
    Produkt - Substrate
    Exit full screenEnter Full screen

    Pflanzensubstrate? – Viel Bohei um nichts?!?

    Pflanzensubstrate sind womöglich das beste Cross-Selling-Produkt im Pflanzenhandel. Ich persönlich stand den häufig sehr teuren Spezial-Substrat-Mischungen immer eher kritisch gegenüber. Warum so viel Geld ausgeben für etwas, wo ich den Nutzen nicht wirklich sehe?
    Natürlich ist mir bewusst, dass gerade exotische Pflanzen andere Anforderungen haben, was den Nährstoff- + Wassergehalt des Bodens betrifft.
    Speziell bzgl. der Nässeempfindlichkeit war ich mir aber sicher, dass sich das auch recht einfach anders regeln lässt. Im Sommer ist überschüssiges Wasser in aller Regel eh kein größeres Problem und im Winter muss ich nässeempfindliche Pflanzen einfach sehr zeitig überdachen, so dass sie mit möglichst trockenem Boden in und durch den Winter gehen.
    Warum also machen viele so ein Bohei um das richtige Pflanzensubstrat?

    Pflanzensubstrate? – Ab jetzt Pflichtprogramm!!!

    Stellt sich die Frage: wie erging es eigentlich meinen Exoten im Münchner Lehmboden die letzten Jahre?
    In meinen 11 Jahren Exotengarten sind mir zwischen 2011 und 2022 in Summe 23 Exoten eingegangen. Von diesen sind:

    • 14 wegen zu hoher Feuchtigkeit vergammelt (11x Cactaceae, 2x Yucca, 1x Agave)
    • 3 wegen unzureichendem Winterschutz erforen (1x Eucalyptus, 2x Yucca)
    • 3 wegen falschem Winterschutz vergammelt (1x Musa, 1x Pachypodium, 1x Cactaceae)
    • 3 aus anderen Gründen eingegangen (1x Dicksonia, 1x Magnolia, 1x Hesperaloe)

     
    Heisst: fast 2/3 aller bei mir eingegangenen Exoten sind im Winter – oftmals erst nach mehreren Jahren – wegen zu feuchtem Boden vergammelt. Doch ein überraschend + erschreckend hoher Prozentsatz, wie ich finde… So war das falsche Substrat bei vielen Exoten letztlich der ’schleichende Tod‘.
    Ich muss es so deutlich sagen: ich habe das Thema Substrat viele Jahre einfach unterschätzt.
    Nässeschutz hin, Nässeschutz her: was den Winterschutz betrifft, spielt das gewählte Substrat eine ganz entscheidende Rolle. Gerade für nässeempfindliche Exoten wie Yuccas, Agaven und Cactaceae, aber auch Dasylirion, Nolina und Xanthorrhoea.
    Es muss i.ü. kein teures Spezial-Substrat sein. Wenn man weiß, was eine Pflanze in etwa benötigt, kann man sich das entsprechende Substrat auch günstig selber mischen…
    Pflanzensubstrate? – Ab jetzt Pflichtprogramm bei mir!