Olea europaea: FAQs Olivenbaum

SHARE:

Olivenbäume finden sich auch immer häufiger in unseren Gärten ausgepflanzt. Das Wesentliche zum Olea europaea zusammengefasst in den FAQs…

zur Gallerie

Olea europaea: FAQs 1
Olea europaea: FAQs 2
Olea europaea: FAQs 3
Olea europaea: FAQs 4
Olea europaea: FAQs 5
Olivenbaum
Olivenbaum
Olivenbaum
Olivenbaum
Olivenbaum
Exit full screenEnter Full screen

Wo kann man einen Olivenbaum kaufen?

Aufgrund ihrer großen Beliebtheit werden Olivenbäume bei uns inzwischen fast in jedem Baumarkt und Gartencenter angeboten. Auch im Online-Handel gibt es jede Menge Bezugsquellen. Problem: meist werden hier nur bedingt-frostharte spanische Sorten angeboten.
Möchte man seinen Olivenbaum im Garten dauerhaft auspflanzen, sollte man nach frosthärteren, nord-italienischen Sorten Ausschau halten. Diese findet man gelegentlich direkt bei italienischen Online-Händlern, wo aber man aber meist nur Jung-Pflanzen angeboten bekommt, die zudem noch recht hohe Transportkosten nach sich ziehen. Günstiger ist es, wenn man beim nächsten Italien-Trip einfach Zwischenstop in einer entsprechenden Gärtnerei vor Ort macht.

Worauf sollte man beim Kauf eines Olivenbaums achten?

Besonders wichtig ist es, dass der Olivenbaum eine im Verhältnis zur Baumgröße große Wurzelmasse hat. Um Transportkosten zu sparen, werden die Wurzeln gerade bei älteren, dickstämmigen Olivenbäumen oft recht stammnah abgestochen. Der Kübel sollte bei älteren Olivenbäumen aber Minimum doppelten Durchmesser zum Stammdurchmesser haben und dann auch voll durchwurzelt sein.
Darüber hinaus sollten Wurzel, Stamm und Blätter keine Mangelerscheinungen oder Krankheiten (z.B. Wollläuse) aufweisen.
Es gibt über 1000 Olivenbaum-Sorten. Empfehlenswert sind Sorten aus Nord-Italien, da diese besonders frosthart sind.

Was kostet ein Olivenbaum?

Die Preise variieren je nach Größe sehr stark. Man sollte bei älteren Olivenbäumen (>25cm Stammumfang) Minimum 5€ pro cm Stammumfang veranschlagen. Hinzu kommen bei Online-Käufen oft noch erhebliche Transportkosten.

Wie groß wird ein Olivenbaum?

Olivenbäume können je nach Sorte an ihrem Naturstandort bis zu 20m groß werden. Olivenbäume werden als Kurzstamm / Bonsai oder Hochstamm verkauft und sind selten höher als 3m.

Wie schnell wächst ein Olivenbaum?

Olivenbäume wachsen sehr langsam. Der Stammumfang nimmt pro Jahr etwa 1cm zu.

Wie alt ist mein Olivenbaum?

Das Alter eines Olivenbaums lässt sich ganz grob über seinen Stammumfang ermitteln: Alter (in Jahren) = Stammumfang (in cm).

Wie pflanzt man einen Olivenbaum?

Olivenbäume bevorzugen einen vollsonnigen, windgeschützten Standort im Garten.

Wann pflanzt man einen Olivenbaum?

Idealerweise pflanzt man den Olivenbaum im späten Frühjahr, damit er vor dem ersten Winter gut angewachsen ist.

Was für einen Boden benötigt ein Olivenbaum?

Olivenbäume sind an ihrem Naturstandort einen kargen, gerne kalkhaltigen, steinigen Boden mit einem pH-Wert unter 6.5 gewohnt. Ganz wichtig: je karger der Boden, umso besser kann der Olivenbaum unseren feuchten + frostigen Wintern trotzen.

Wieviel Wasser braucht ein Olivenbaum?

Da die Niederschläge bei uns (500-1000mm/Jahr) ggü. dem Natur-Habitat (~300mm/Jahr) 2-3x so hoch sind, benötigen Olivenbäume i.d.R. keine zusätzliche Bewässerung. Nur in der Hauptwachstumszeit im Juni / Juli, wenn der Olivenbaum viele neue Blätter bildet und alte abwirft, ist in Trockenphasen eine (gemäßigte) zusätzliche Bewässerung sinnvoll, etwa 10l pro Tag bei adulten Olivenbäumen. Schmeissen Olivenbäume außerhalb der Hauptwachstumszeit übermäßig viele Blätter ab, deutet dies i.ü. eher auf ein Übermaß an Wasser hin.
Olivenbäume sollten unten am Stamm im Wurzelbereich gegossen werden. Eine Bewässerung über die Blätter erhöht dagegen das Risiko von Pilzkrankheiten und sollte daher vermieden werden.

Wie düngt man einen Olivenbaum?

Zur Düngung empfiehlt sich entweder ein Langzeitdünger (z.B. Kompost) im Frühling oder 2-wöchentlich ein Volldünger zwischen April und September. Ende September empfiehlt sich ein mit Magnesium angereicherter Kali-Dünger. Dadurch verholzen die frischen Triebe schneller und sind im Winter widerstandsfähiger.

Wie schneidet man einen Olivenbaum?

Der Olivenbaum bildet Blüten am vorjährigen Holz. Der Erziehungsschnitt sollte daher zeitnah im Frühjahr (vor der Blüte) erfolgen, sobald kein Frost mehr droht. Je stärker man zurückschneidet, desto stärker treibt er wieder aus. Dabei werden Seitentriebe soweit eingekürzt, dass sie etwas kürzer als der Haupttrieb sind. Die Seitentriebe sollten von oben nach unten in der Länge zunehmen, so dass sich eine Dreiecksform ergibt. Stehen Äste überkreuz, wird der schwächere Ast entfernt. Nach innen wachsende und dünne, unbelaubte Zweige werden ebenfalls entfernt.
Während der Vegetationsphase sollte regelmässig ein leichter Erhaltungsschnitt durchgeführt werden. Dabei werden Wassertriebe, ältere / stark verästelte / abgestorbene, erkrankte oder von Schädlingen befallene Zweige entfernt. Dadurch entsteht eine dichtere Krone.
Im Winter sollte keinesfalls geschnitten werden, um Frost-Schädigungen zu vermeiden.

Wann blühen / fruchten Olivenbäume das erste Mal?

Etwa nach 5-10 Jahren blühen / fruchten Olivenbäume erstmals. Es gibt selbstfertile (selbstfruchtende) und selbststerile Olivensorten. Bei selbststerilen Sorten bedarf es eines Befruchtungspartners. Die Bestäubung erfolgt i.d.R. per Windbestäubung.

Was ist der Unterschied zwischen grünen und schwarzen Oliven?

Ob ein Olivenbaum grüne oder schwarze Oliven trägt, hat nichts mit der Sorte zu tun. Vielmehr sind alle Oliven zunächst grün und färben sich dann mit fortschreitender Reife schwarz. Für den Verkauf werden grüne Oliven gelegentlich (mit Eisen-II-Gluconat + Eisen-II-Lactat) schwarz gefärbt. Warum? Schwarze Oliven sind aufwändiger zu ernten, weil man sie nicht wie die grünen Oliven einfach vom Baum schütteln kann. Vielmehr muss man sie vorsichtig manuell pflücken, damit die Schale nicht aufplatzt.

Kann man Oliven direkt vom Baum verzehren?

Leider sind frisch geerntete Oliven nicht verzehrbar, da sie noch zu viele Bitterstoffe enthalten. Erst nach mehreren Wasserbädern sind Oliven genießbar.

Wieviel Frost vertragen Olivenbäume?

Die größte Frostgefahr besteht im Frühjahr, wenn der Baum bereits im Saft steht und es zu sehr starken Temperaturschwankungen kommt.
Erste Frostschäden (insbesondere an Blüten und Fruchtholz) treten je nach Sorte bereits ab etwa -7°C auf. Frostharte Sorten verkraften etwa bis -12°C. Und besonders frostharte Sorten wie ‚Bianchera‘, ‚Elit-1 / Elit-5‘, ‚Morchione‘ ‚Grignano‘, ‚Maurino‘ und ‚Leccio del Corno‘ vertragen gar Fröste zwischen -15 und -18°C.

Wie überwintere ich einen ausgepflanzten Olivenbaum?

Olivenbäume sind bei uns nicht verlässlich winterhart. Im Garten dauerhaft ausgepflanzte Olivenbäume müssen daher im Winter insbesondere in den rauen Gegenden Deutschlands (z.B. mit einem Zelt) umhaust oder dick verpackt werden und bei Dauerfrost oder zweistelligen Minusgraden auch beheizt werden.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
3.1 Allgemein
4.1 Agaven, Palmlilien, Rauschöpfe + Bärengras
2.1 Dokumentation
1 EINFÜHRUNG
2 MEIN EXOTENGARTEN
2.2 Saison-Berichte
4.2 Bambus + Gräser
3.2 Physiologie
4.3 Baum- + Palmfarne
3 EXOTENGARTEN-KNOW HOW
3.3 Kauf + Auspflanzung
4.4 Grasbäume
4 EXOTEN IM DETAIL
3.4 Schutz + Pflege
5 EXOTEN-LITERATUR
4.5 Kakteen
3.5 Mangelerscheinungen + Krankheiten
4.6 Obstpflanzen
6 GARTEN-PRODUKTE
4.7 Palmen
7 GARTEN-PRODUKTE (DIY)
8 DIES + DAS
4.8 Rankpflanzen
4.9 Sonstige Exoten
9 Fotos

Umfrage

VOTE! Diesen Winter schütze ich meine exotischen Pflanzen …

Fotos

21-12-03 21-12-02 21-12-01 21-11-05

Forum

Gehts der Hanfpalme gut?
Gehts der Hanfpalme gut?
Top