Dasylirion wheeleri: Winterschutz Wheeler‘s Rauschopf

Wheeler’s Rauschopf ist der zur Auspflanzung best-geeignete Rauschopf. Im Winter benötigt er vorallem einen effektiven Nässeschutz.

zur Gallerie

Full screenExit full screen
Slider

Kälteschutz

Wheeler’s Rauschopf stammt aus Mexiko bzw. den USA. Da er in Höhenlagen bis 2000m lebt, ist er relativ frosthart (bis etwa -15°C). Um Wheeler’s Rauschopf ausgepflanzt erfolgreich über den Winter zu bekommen, ist in sehr milden Gegenden ein mittlerer (=passiver) und in den restlichen Gegenden ein starker (=aktiver) Kälteschutz erforderlich.
mittlerer Kälteschutz
Für mittleren Kälteschutz wird dem Rauschopf eine möglichst dicke Vlieshaube übergezogen. Dazu werden die Blätter (Vorsicht: Verletzungsgefahr!) vorher z.B. mit Zurrgurten zusammengebunden.
starker Kälteschutz
Starker Kälteschutz erweitert den mittleren Kälteschutz um eine Beheizung, idealerweise über ein temperaturgesteuertes Heizkabel. Der Schutzbau sollte ab spätestens -10°C beheizt werden.

Nässeschutz

Wheeler’s Rauschopf ist sehr nässeempfindlich. Er sollte daher bereits ab Herbst mit einem starken Nässeschutz absolut trocken stehen:
starker Nässeschutz
Für starken Nässeschutz sollte der Wurzelbereich frühzeitig mit einer möglichst wasserdichten Schutzmatte abgedeckt werden. Außerdem empfiehlt es sich, dem Rauschopf bei starkem Regen / Schnee eine Regenhaube (großer Müllsack, Luftpolster-Haube) überzuziehen. Sobald es die Witterung zulässt, sollte die Haube wieder entfernt werden.

Aktuelle Umfrage

NEU Im nächsten Winter werde ich meine ausgepflanzten Palmen ...

Fotos

21-04-07 21-04-06 21-04-06 21-04-Agave ovatifolia 01

Foren-Beiträge

Top