5 Exoten für faule Gärtner Exotengarten-Ratgeber

SHARE:

Jeder hat vermutlich ein paar Pflanzen-Lieblinge in seinem Garten. Hier 5 potentielle Exotenlieblinge für den eher faulen Gärtner…

5 Exoten für faule Gärtner 1
5 Exoten für faule Gärtner 2
5 Exoten für faule Gärtner 3
5 Exoten für faule Gärtner 4
5 Exoten für faule Gärtner 5
5 Exoten für faule Gärtner
5 Exoten für faule Gärtner
5 Exoten für faule Gärtner
5 Exoten für faule Gärtner
5 Exoten für faule Gärtner
Exit full screenEnter Full screen

Inspiriert durch Claudias wundervollen Blogbeitrag 7 Regeln für faules Gärtnern wollte ich in meiner ‚5 Exoten‘-Serie unbedingt einen Beitrag ‚5 Exoten für faule Gärtner‘ liefern. Here we go!

Asimina triloba (Indianerbanane)

‚America’s forgotten fruit‘ ist die Indianerbanane mal betitelt worden. Auf Europa übertragen wäre ‚Europe’s ignored fruit‘ wohl eine recht passende Umschreibung. Kaum zu glauben, wenn man mal in den Genuss dieser fantastischen, exotischen Früchte gekommen ist.
Und jetzt aufgepasst: die Indianerbanane benötigt ausgepflanzt bei uns im Winter keinen Schutz und ist auch im Sommer vom Pflegeaufwand her eher unauffällig. Für faule Gärtner daher ganz klar meine Empfehlung No. 1!

Yucca recurvifolia

Yuccas sind absolut genügsam und benötigen bei uns im Sommer wirklich keine Aufmerksamkeit. Einige Yuccas sind darüber hinaus auch völlig winterhart. Darf es eine fast palmen-ähnliche, stammbildende Yucca sein? Wie wäre es mit der sehr robusten Yucca recurvifolia? Meine Empfehlung No. 2 fürs faule Gärtnern!

Poncirus Trifoliata (Bitterzitrone)

Noch ein exotischer Obstbaum: ein Zitronenbaum oder zumindest ein naher Verwandter – die Bitterzitrone. Neben den auffällig-knallgelben Zitronen sind auch die langen, spitzen Dornen ein echtes Highlight. Bei mir erreichen die Dornen eine sagenhafte Länge von bis zu 12cm.
Und das Beste: die Bitterzitrone ist bei uns quasi winterhart und benötigt auch im Sommer nur wenig Pflege. Für faule Gärtner daher meine Empfehlung No. 3!
Auf topfgartenwelt.com findet sich i.ü. ein sehr informativer Bericht über Zitronenbäume. Dass Kathrin die faszinierende Bitterzitrone als ‚Dornengestrübb‘ bezeichnet, kann ich so allerdings keinesfalls stehen lassen. 🙂

Phyllostachys Vivax Aureocaulis (Zauberbambus)

Bambus ist ja vorallem für sein rasantes Wachstum bekannt. Besonders imposant sind einige Phyllostachys-Sorten wie z.B. der Zauberbambus.
Der Aufwand für dieses rasante Wachstum hält sich dagegen sehr in Grenzen: Bambus ist pflegeleicht und es gibt einige gut-frostharte Bambussorten. Meine Empfehlung No. 4!

Akebia quinata (Klettergurke)

Und hier kommt das 3. exotische Obst, dieses Mal allerdings eine Kletterpflanze. Die Klettergurke bildet vorallem optisch sehr auffällige, gurkenähnliche Früchte, die dann bei Reife der Länge nach aufplatzen.
Und auch hier gilt: die Klettergurke ist völlig winterhart und pflegefrei. So macht faules Gärtnern Spaß. Meine Empfehlung No. 5!

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
4.1 Agaven, Palmlilien, Rauschöpfe + Bärengras
2.1 Dokumentation
1 EINFÜHRUNG
3.1 Allgemein
3.2 Physiologie
2 MEIN EXOTENGARTEN
2.2 Saison-Berichte
4.2 Bambus + Gräser
4.3 Baum- + Palmfarne
3 EXOTENGARTEN-KNOW HOW
3.3 Kauf + Auspflanzung
4 EXOTEN IM DETAIL
3.4 Schutz + Pflege
4.4 Grasbäume
4.5 Kakteen
3.5 Mangelerscheinungen + Krankheiten
5 EXOTEN-LITERATUR
6 GARTEN-PRODUKTE
4.6 Obstpflanzen
4.7 Palmen
7 GARTEN-PRODUKTE (DIY)
4.8 Rankpflanzen
8 DIES + DAS
4.9 Sonstige Exoten
9 Fotos

Umfrage

VOTE! Diesen Winter schütze ich meine exotischen Pflanzen …

Fotos

21-10-06 21-10-07 21-10-09 21-10-Asimina triloba 01

Forum

Trachycarpus einwintern
Top