Zum Inhalt springen

5 quasi-winterharte Exoten Exotengarten-Ratgeber

    SHARE:

    Häufig werden Exoten als winterhart angepriesen, die das sicher nicht sind. Hier 5 Exoten, die wirklich in ganz Deutschland quasi-winterhart sind…

    5 quasi-winterharte Exoten
    5 quasi-winterharte Exoten
    5 quasi-winterharte Exoten
    5 quasi-winterharte Exoten
    5 quasi-winterharte Exoten
    Exit full screenEnter Full screen

    Über den Exoten-Konfigurator kannst Du i.ü. gezielt nach für Deinen Garten geeigneten Exoten suchen.

    Poncirus Trifoliata (Bitterzitrone)

    Die Bitterzitrone gilt als frosthärtestes Zitrusgewächs. Auch, wenn sie offiziell nicht zu den Zitrusgewächsen gehört, ist sie mit diesen sehr eng verwandt und mit ihren gelben Zitronen definitiv als Zitrusgewächs identifizierbar. Mit einer Frosthärte von etwa -23°C ist sie in ganz Deutschland i.d.R. winterhart.

    Asimina triloba (Indianerbanane)

    Die Indianerbanane ist ein Obstbaum mit extrem-leckeren, exotischen Früchten. Sie ist mit einer Frosthärte bis -25°C bei uns nicht nur völlig winterhart, sondern auch sehr pflegeleicht und damit Pflichtprogramm für jeden Exotengarten.

    Yucca recurvifolia

    Bei der Yucca recurvifolia handelt es sich um eine stammbildende Yucca. Yuccas sind im Sommer quasi-pflegefrei. Da die Yucca recurvifolia darüber hinaus bis etwa -25°C frosthart ist, kommt sie in deutschen Wintern ohne Frostschutz aus. Darüber hinaus ist sie für eine Yucca sehr nässeverträglich. Von daher ist die Yucca recurvifolia vermutlich die für eine dauerhafte Auspflanz best-geeignete stammbildende Yucca.

    Akebia quinata (Klettergurke)

    Bei der Akebia quinata handelt es sich um eine bis etwa -23°C frostharte Rankpflanze, die optisch sehr auffällige, essbare Früchte bildet. Aufgrund ihrer Robustheit gilt die Klettergurke als invasiver Neophyt, der in bestimmten Ländern zur Auspflanzung verboten ist. In Deutschland ist die Klettergurke (aktuell noch) erlaubt.

    Echinocereus reichenbachii (Igelkaktus)

    Wenn es um winterharte Kakteen geht, dann ist in aller Regel von Opuntien oder Cylindropuntien (Feigenkakteen) die Rede. Nach meinen Erfahrungen sind gewisse Echinocereus (Igelkakteen) für eine Freilandhaltung bei uns aber ähnlich gut geeignet. Die besten Erfahrungen habe ich mit dem Echinocereus reichenbachii gemacht, der selbst bei feuchtem Boden bis -20°C Frost vertragen kann. Wer also eine quasi-winterharte Alternative zu Opuntien sucht, dem sei dieser Igelkaktus ans Herz gelegt…