Zum Inhalt springen

Nerium oleander: Mangelerscheinungen + Krankheiten Oleander

    SHARE:

    Du hast einen Oleander, der gerade etwas schwächelt? Woran man Krankheiten + Mängel erkennt + was man dagegen tun kann…

    zur Gallerie

    Oleander - Mangelerscheinungen
    Oleander - Mangelerscheinungen
    Oleander - Mangelerscheinungen
    Oleander - Mangelerscheinungen
    Oleander - Mangelerscheinungen
    Exit full screenEnter Full screen

    MANGELERSCHEINUNGEN + KRANKHEITEN

    Symptom Problem mögl. Ursache Vorsorge Nachsorge
    Blattfall Wassermangel Pflegefehler: unzureichende Bewässerung regelmäßige Bewässerung insbes. während heisser Trockenphasen
    farblose oder gelbliche Blätter Nährstoffmangel Pflegefehler: zu wenig Dünger regelmäßige Düngung Düngung
    Blätter nur noch an den Triebspitzen Vergreisung Pflegefehler: Pflanze lange nicht geschnitten regelmäßiger Rückschnitt bis ins alte Holz
    Blüten / Knospen / Triebspitzen sehen verschimmelt aus (insbes. bei gefüllt-blühenden Sorten) Pilzbefall (Grauschimmel durch Pilz Botrytis) feuchte, warme Sommer; hohe Luftfeuchtigkeit abgeblühte / vertrocknete Blüten bei gefüllt-blühenden Sorten abschneiden befallene Stellen schnell entfernen; Oleander spritzen
    braune Blattränder; Blätter sterben ab Sonnenbrand im Frühjahr Schutzfehler: fehlender Sonnenschutz im Frühjahr des Auspflanzjahres Beschattung im Frühjahr [irreversibler Schaden]
    gelbliche / weißliche Blätter; feine Gespinste hauptsächlich auf der Blatt-Unterseite Spinnmilben (meist auf der Blatt-Unterseite) Schädlingsbefall Oleander kräftig abspritzen; Oleander behandeln (z.B. mit Brennnesselsud, 1 EL Rapsöl / Neemöl / Schmierseife + Wasser + Isopropanol oder zur Not mit Insektizid ‚BI 58‘)
    hellgrüne Blätter Schildläuse (meist auf der Blatt-Unterseite) Schädlingsbefall Oleander kräftig abspritzen; Oleander behandeln (z.B. mit Brennnesselsud, 1 EL Rapsöl / Neemöl / Schmierseife + Wasser + Isopropanol oder zur Not mit Insektizid ‚BI 58‘)
    helle Flecken auf den Blättern Blattläuse Schädlingsbefall Oleander kräftig abspritzen; Oleander behandeln (z.B. mit Brennnesselsud, 1 EL Rapsöl / Neemöl / Schmierseife + Wasser + Isopropanol oder zur Not mit Insektizid ‚BI 58‘)
    schwarze, berußte Blätter Pilzbefall (Rußmehltau) Schädlingsbefall (i.d.R. Folge eines Lausbefalls) Oleander kräftig abspritzen; Oleander behandeln (z.B. mit Brennnesselsud, 1 EL Rapsöl / Neemöl / Schmierseife + Wasser + Isopropanol oder zur Not mit Insektizid ‚BI 58‘)
    blumenkohlartige Wucherungen an Trieben; braune Flecken auf den Blättern; Blätter krümmen sich + platzen an der Mittelrispe auf; Blüten verkümmern, verdicken, werden schwarz + platzen auf (‚Oleanderkrebs‘) Bakterienkrankheit (Pseudomonas) Schädlingsbefall befallene Triebe wegschneiden
    trockene Triebe + Blätter (‚Trockenfäule‘) Pilzbefall (Ascochyta-Pilz) Schutzfehler: Oleander schwitzt im Winterschutz trockene Triebe schnellstmöglich wegschneiden (erreicht die Infektion die Wurzeln, stirbt der Oleander!)