Zum Inhalt springen

Anacyclus depressus: Steckbrief Afrikanisches Ringkörbchen

    SHARE:

    Das afrikanische Ringkörbchen ist ein pflegeleichter, frostharter Bodendecker, der eine schöne, exotische Garten-Alternative darstellt.

    zur Gallerie

    Afrikanisches Ringkörbchen
    Afrikanisches Ringkörbchen
    Afrikanisches Ringkörbchen
    Afrikanisches Ringkörbchen
    Afrikanisches Ringkörbchen
    Exit full screenEnter Full screen

    SYSTEMATIK

    Das afrikanische Ringkörbchen (Anacyclus depressus) gehört in der Gattung Ringblumen (Anacyclus) zur Familie der Korbblütler (Asteraceae).

    Systematik Name
    Abteilung Tracheophyta (Gefäßpflanzen)
    Klasse Magnoliopsida (Bedecktsamer)
    Ordnung Asterales (Asternartige)
    Familie Asteraceae (Korbblütler)
    Gattung Anacyclus (Ringblumen)
    Art Anacyclus depressus (afrikanisches Ringkörbchen)

    HERKUNFT / VERBREITUNG

    Das afrikanische Ringkörbchen kommt urspünglich aus den Bergregionen Afrikas.

    EIGENSCHAFTEN

    Wachstum
    Das afrikanische Ringkörbchen ist ein sich schnell verbreitender Bodendecker, eine Polsterstaude, die bis zu 10cm hoch werden kann.
    Frosthärte
    Das afrikanische Ringkörbchen ist sehr frosthart und in Deutschland quasi-winterhart.

    HABITUS

    Rhizom / Wurzelsystem
    Das Wurzelwerk ist horstbildend.
    Blätter
    Die Blätter sind 3-fach gefiedert und silbrig.
    Blüten
    Das Ringkörbchen blüht von Mai bis September. Tagsüber sehen die geöffneten Blüten wie übergroße Gänseblümchen aus, nachts klappen die ca. 3cm großen Blütenkelche zusammen und bilden dann einen rötlich-weissen Kelch.