Albizia julibrissin: Steckbrief Seidenakazie

Albizia julibrissin ist ein sehr eleganter Baum mit sensationellen, rosafarbenen Blüten + filigranen Blättern. Und nachts legt sich der Baum schlafen.

zur Gallerie

Albizia julibrissin: Steckbrief 1
Albizia julibrissin: Steckbrief 2
Albizia julibrissin: Steckbrief 3
Albizia julibrissin: Steckbrief 4
Albizia julibrissin: Steckbrief 5
Seidenakazie
Seidenakazie
Seidenakazie
Seidenakazie
Seidenakazie
Exit full screenEnter Full screen

SYSTEMATIK

Der Seidenbaum, auch Seidenakazie oder Schlafbaum bezeichnet, gehört zur Gattung Albizia, die zur Unterfamilie der Mimosengewächse (Mimosoideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) gehört.

Systematik Name
Abteilung Tracheophyta (Gefäßpflanzen)
Klasse Magnoliopsida (Bedecktsamer)
Ordnung Fabales (Schmetterlingsblütenartige)
Familie Fabaceae (Hülsenfrüchtler)
Gattung Albizia
Art Albizia julibrissin (Seidenakazie)

HERKUNFT / VERBREITUNG

Der Seidenbaum ist in Asien beheimatet, im Iran, Pakistan, Japan und im östlichen China.

EIGENSCHAFTEN

Wachstum
Der Seidenbaum ist kurzlebig und wird selten älter als 25 Jahre. Unter idealen Umständen erreicht der schnell wachsende Strauch oder Baum eine Wuchshöhe bis etwa 8m. Pro Jahr sind Zuwächse bis 50cm möglich.
Frosthärte
Generelle Frosthärte-Informationen zum Seidenbaum finden sich hier.
Die Frosthärte liegt nach meinen Erfahrungen doch ein stückweit höher als vielfach (mit etwa -15°C) angegeben. Von Vorteil ist hier vermutlich der recht späte Blatt-Austrieb (meist nach den Eisheiligen).

HABITUS

Rhizom / Wurzelsystem
Der Seidenbaum ist ein Herzwurzler, also eine Mischung aus Flach- und Tiefwurzler.
Wuchsform
Die Borke ist grau-braun.
Aufgrund seines schnellen Wachstums wird das Holz gerne zur Holzverarbeitung genutzt. Die Rinde wird medizinisch vorallem gegen Schwellungen eingesetzt. Dazu wird die Rinde im Frühjahr geerntet.
Blätter
Der Seidenbaum ist ein im Winter laubabwerfender Baum mit einer weit ausladenden Baumkrone. Er treibt meist relativ spät aus, oftmals erst im Mai. Die gestielten Laubblätter können bis zu 30cm lang werden und bestehen aus bis zu 15 Fieder-Paaren. Die Blätter sind sehr filigran und bewegen sich schon bei leichtem Wind.
Der Baum schließt nachts und kurz vor Regenschauern seine Blätter. Daher wird die Seidenakazie gelegentlich auch als Schlaf- oder Regenbaum bezeichnet.
Blüten
Der Seidenbaum blüht am diesjährigen Holz. Da im Freiland gehaltene Bäume als Jungpflanzen im Winter bei starkem Frost ihre dünnen Triebe i.d.R. verlieren / abwerfen, kann es bis zur 1. Blüte dennoch einige Jahre dauern. Erst, wenn der Seidenbaum verzweigt, können die daran entstehenden Neu-Triebe Blüten bilden.
Die zwischen Juli und August gebildeten, zart duftenden, zwittrigen Blüten haben einen Durchmesser bis zu 3cm. Die auffälligen, pinken Staubblätter sehen wie Puderquasten aus.
Die Blüten haben eine beruhigende Wirkung. In der Medizin werden die Blüten vorallem bei Schlaflosigkeit eingesetzt. Die Blüten lassennsich auch als Tee zubereiten. Dazu werden frisch-geöffnete und anschließend getrocknete Blüten verwendet.
Früchte
Die hellbraune Hülsenfrucht wird bis zu 15cm lang und bis zu 3cm breit. Sie sieht wie eine erbsenähnliche Schote aus und enthält acht bis zwölf Samen. Die Samen können selbst nach vielen Jahren noch zur Keimung gebracht werden.

Aktuelle Umfrage

NEU In meinem Garten wachsen Pflanzen aus...

Fotos

21-05-Yucca rigida 01 21-05-Yucca gloriosa 01 21-05-Poncirus trifoliata 01 21-04-12

Foren-Beiträge

Top