Albizia julibrissin: Winterschutz Seidenakazie

Albizia julibrissin kennt man i.d.R. aus dem Urlaub im Süden. Für eine Auspflanzung bei uns braucht es einen angemessenen Winterschutz.

zur Gallerie

Full screenExit full screen
Slider

Kälteschutz

Seidenakazien sind je nach Sorte als etablierte Pflanzen bis etwa -15°C, als Jungpflanzen etwa bis -12°C frosthart. Damit benötigen sie in vielen Gegenden Deutschlands – zumindest sicherheitshalber – einen Kälteschutz.
Da die hier vorgestellten Kälteschutz-Methoden aufeinander aufbauen, ist es empfehlenswert, den Schutz im Laufe eines Winters flexibel an die jeweilige Wetterlage anzupassen:
leichter Kälteschutz
Leichter Kälteschutz besteht aus einem einfachen Wurzelschutz, bei dem die Wurzeln großzügig mit Mulch, Laub o.ä. bedeckt werden. Dieser Schutz empfiehlt sich während des kompletten Winters.
mittlerer Kälteschutz
Mittlerer Kälteschutz erweitert den leichten Schutz um eine Umhüllung des Stamms und der Krone mit Vlies, Jute, Schilf oder ähnlichen luftdurchlässigen Materialien. Dieser Schutz ist bei Temperaturen unter -5°C sinnvoll.
starker Kälteschutz
Starker Kälteschutz erweitert den mittleren Winterschutz um eine Beheizung, z.B. mit temperaturgesteuerten Heizkabeln. Stamm und Krone sollten – damit die Wärme nicht entweichen kann – idealerweise doppelagig umhüllt werden. Auch eine zusätzliche Umhüllung der Krone mit großporiger (!!!) Luftpolsterfolie ist möglich. Dieser Schutz ist bei Dauerfrost oder Tiefsttemperaturen unter -10°C empfehlenswert, sollte aber bei höheren Temperaturen wieder entfernt werden.

Nässeschutz

Nässeschutz ist nicht erforderlich.

Aktuelle Fotos

21-02-05 21-02-Trachycarpus fortunei 02 21-02-Xanthorrhoea johnsonii 02 21-02-Trachycarpus fortunei 01

Aktuelle Umfrage

NEU Nach diesem Winter haben meine Pflanzen ...

Aktuelle Foren-Beiträge

Top