Zum Inhalt springen

Das Exotengärtner-Forum

SHARE:

Du möchtest Dich zum Exotengärtnern austauschen, brauchst Hilfe, hast Fragen oder suchst Anregungen? Herzlich willkommen!

Das Exotengärtner-Forum dient dem fachlichen Austausch zu allen Fragen des Exotengärtnerns.
Um hier zu schreiben oder mitzulesen, bedarf es keiner Anmeldung. Du möchtest Dich trotzdem registrieren? Zur Registrierung / Anmeldung gehts hier.

Eine Pflanze bereitet Dir Sorgen? Hier eine kleine Anregung, welche Informationen Du liefern solltest, um die bestmögliche Hilfe zu erhalten.
Neben dem Exotengärtner-Forum gibt es i.ü. auch die Möglichkeit, derartige Themen in meinen 2 Facebook-Gruppen Exotengärten in den rauen Gegenden Deutschlands und Exotengärten in München zu diskutieren. Ihr seid auch hier natürlich herzlich willkommen!
Bitte lasst uns nett miteinander umgehen. Ok? 🙂
Es gibt technische Probleme? Dann kontaktiere mich bitte hierüber.

Hanfpalme - Auxingabe

Seite 1 von 2Nächste
Zitat

Hallo, mein Name ist Susanne und ich wohne in der Pfalz an der saarländischen Grenze. Zunächst einmal auch von mir ein herzliches Lob. Ich habe mir auf deiner Seite schon viele Tipps geholt und du konntest mich bei einigen Problemen und Problemchen beruhigen. Was mir besonders gefällt, ist der freundliche und positive Umgang. In einigen anderen Exotenforen, in denen ich mitlese, herrscht doch ab und zu ein barscher Ton, besonders gegenüber Anfängern, die natürlich oft das gleiche fragen. Ich kann dazu nur sagen, dass man, obwohl man viel gelesen hat, dann doch viele Fehler macht und sich unsicher ist.
So auch ich. Ich hatte schon länger den Traum von Palmen im Garten und letztes Jahr machte ich Nägel mit Köpfen. Ich bestellte übers Internet zwei Trachycarpus Fortunei. In der Beschreibung hieß es, sie seien gut durchwurzelt und schon mindestens ein Jahr im Topf. Ich bekam auch zwei schöne Exemplare, aber als ich sie zum Pflanzen aus dem Topf nahm, sah ich sehr wenige Wurzeln. Ich hatte mich informiert und verwendete nach dem Auspflanzen im April dann Superthrive im Verhältnis 20ml auf 10l. Im Sommer hielten sich die Palmen ganz gut, glücklicherweise regnete es ja viel. Eine zeigte auch schon etwas Wachstum, die andere jedoch stockte komplett, kein Wachstum und die Wedel bauten langsam ab. Über den Winter habe ich sie anscheinend gut gebracht. Ich hatte Pflanzenheizkabel und Wurzelschutz für Palmen darüber. Bei größerer Kälte hatte ich zwei Hüllen übereinander, das war ja dieses Jahr nicht so schlimm.
Warum ich schreibe ist die Frage von Bernd vor einigen Tagen. Du hast ihm geraten, Auxin zu gießen, aber nicht vor Mai. Ich weiß, dass dafür eine gewisse Temperatur herrschen muss. Jetzt war es ja die letzten Wochen relativ warm hier und so habe ich letztes Wochenende bei beiden Palmen Superthrive gegossen. Tja, jetzt ist es wieder kalt. Meine Frage: Kann das geschadet haben bzw. wird es jetzt nichts bewirken? Beim Gießen war es ja noch warm. Welche Erfahrungen hast du mit Auxin? Was kann ich jetzt noch tun, düngen soll man ja erst bei Wachstum. Ich wollte noch erwähnen, dass ich gleichzeitig zu den beiden Palmen noch eine dritte kleinere gepflanzt hatte. Diese war vorher 4 Jahre im Topf und gut durchwurzelt. Sie zeigte trotz Speerverlust letztes Jahr schon gutes Wachstum und sieht auch viel besser und grüner aus. Da sieht man, was ein größeres Wurzelwerk ausmacht.
Ich versuche noch ein paar Bilder hochzuladen vom Zustand meines Problemkindes bei der Lieferung, den Wurzeln, von letztem Sommer von heute. Auf dem letzten Bild sieht man die beiden vitaleren Palmen.
Viele Grüße
Susanne

Hochgeladene Dateien:
  • Screenshot_20220331-222249.png
  • Screenshot_20220331-222514.png
  • Screenshot_20220331-223751.png
  • Screenshot_20220401-153332.png
  • Screenshot_20220401-153432.png
Zitat

Liebe Susanne,

erstmal vielen, vielen Dank für Dein Lob. 🙂

Ich bin ja nur ein Hobby-Gärtner, der sich an Exoten im Garten probiert und das dann auf dieser Website mitdokumentiert. Das Ganze mache ich in 1. Instanz für mich, freue mich aber natürlich, wenn ich damit auch anderen helfen kann. Es ist + bleibt ein Hobby neben meinem normalen Beruf, Familie und Freunden, ohne jegliche finanziellen Interessen.

Auch ich musste als Anfänger viel Lehrgeld zahlen und tue es i.ü. noch heute. Das Hobby ist so weit gefächert, dass man doch immer wieder dazu lernt. Von daher habe ich vollstes Verständnis, wenn hier jemand Fragen hat oder Fehler gemacht hat.

Zu Deiner Frage: ich hatte eine Auxin-Gabe - wie Du schon richtig vermutest - im Mai empfohlen, damit die Pflanze das Auxin gut aufnehmen kann. Eine Auxin-Gabe würde der Palme jetzt vermutlich nicht schaden, aber es wäre halt Verschwendung und Auxin ist ja nicht ganz günstig. Im Gegensatz zu Dünger besteht aber keine Versalzungsgefahr des Bodens.

Ich würde den Palmen jetzt vorallem Zeit geben, dass sie (gerne durch die Auxin-Gabe "befeuert") schnell ein kräftiges Wurzelwerk aufbauen. Wasser ist nach der Frostphase hilfreich, Dünger erstmal nicht oder nur sehr verhalten. Die Palmen sollen sich jetzt auf die Wurzelbildung konzentrieren und nicht auf die Bildung möglichst vieler Wedel, die dann ggf. sogar schnell absterben, weil das kleine Wurzelwerk sie eh nicht ausreichend versorgen kann. Die etwas matten Blätter sind im Frühjahr typisch bei noch nicht etablierten Palmen. Also zunächst mal keine Panik. 🙂

Liebe Grüße aus München

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
Zitat

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ja, ich denke auch, die braucht vor allem Zeit. Ich habe ja letztes Jahr einmal und letzte Woche das zweite mal Auxin gegossen, denkst du das reicht, oder sollte man vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt nochmal dran denken, wenn es wärmer ist? Ich will allerdings nicht zuviel des Guten tun, das soll ja auch kontraproduktiv sein. Ich hoffe nur, sie findet sich dieses Jahr besser ein und fängt wenigstens an etwas Wachstum zu zeigen.

Ich konnte dieses Jahr nicht widerstehen und habe noch eine Trachycarpus Wagnerianus für unseren Garten auf der Ostseite des Hauses erstanden. Diesmal bei einem Versand, wo man sich die Palmen direkt auf dem Bild aussuchen konnte. Ich habe auf einen kräftigen Stamm und eher kurze Wedel geachtet und dass die Töpfe größer waren, bei den letzten waren die doch eher klein. Ich hoffe nur, sie gewöhnt sich schneller ein, wenn sie demnächst gepflanzt wird.

Ich sende dir noch ein Bild von ihr, war gerade draußen und habe den Topf und Stamm wieder für die nächsten Tage etwas eingepackt 🙁

Guten Abend noch und schönes Wochenende

Meine "Neue" :

Hochgeladene Dateien:
  • DSC_0265.JPG
  • 20220401_205612.JPG
Zitat

Guten Abend, darf man fragen, woher du dieses Exemplar hast? Danke und viele Grüße

Zitat

Hi Susanne,

ich würde es erstmal bei der einen Auxin-Zugabe belassen. Letztlich gehört Geduld zur Natur einfach dazu. Die Palme muss halt erstmal vernünftig wurzeln, bevor sie eine schöne Krone entwickelt. Das wird schon!

Die Wagnerpalme macht auf alle Fälle einen richtig guten Eindruck. Vorallem der gedrungene Stamm gefällt mir.

Ist das der Platz, wo Du sie im Garten dann pflanzen willst? Das Bett finde ich ja spannend. Kommen da im Sommer Matratzen drauf oder ist das nur Deko?

Dir auch ein schönes + hoffentlich nicht zu frostiges Wochenende

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
Zitat

Hallo "Gast",

Ich kann natürlich auf dieser Website keine Reklame machen, aber die Baumschule ist im Internet leicht zu finden. Ich habe fälschlicherweise Holland geschrieben, aber sie ist an der Grenze zu Holland in Kranenburg. Wenn man dann in die Kategorien schaut, sind die Pflanzen mit Bild vorgestellt, dh. man sieht was man bestellt. Das fand ich recht gut, die Palme entsprach dann auch genau dem Bild. Versand ist auch nicht allzu teuer und klappte gut. Mehr kann ich noch nicht sagen, sie steht ja noch im Topf.

Hallo Tom,

ich gebe dir da absolut Recht, ich werde jetzt abwarten. Ja, das mit der Geduld ist so eine Sache... da bin ich nicht reichlich mit gesegnet. Mein Mann lässt auch den Dingen ihren Lauf und irgendwann sind die Pflanzen dann richtig toll gewachsen. Ich dagegen doktere dann dran rum mit oft mäßigem Erfolg. Ich neige auch leider dazu, die Pflanzen "totzugießen". Ein bisschen beruhigt hat mich die Beschreibungen von deinen Palmen in den ersten Jahren, aus denen ist ja auch nach ersten Rückschritten was Schönes geworden.

Nein, auf das Bett kommt keine Matratze. Bekannte von uns hatten es ausgemustert und es sollte auf den Sperrmüll. Mein Mann brachte es dann mit und wir stellten es als Dekoobjekt mitten in die Wiese. Wir haben nirgends einen "englischen Rasen", sondern wir lassen die Wiese an einigen Stellen wachsen und mähen dort nur ein paarmal im Jahr. Ich habe auch ursprünglich nicht mit Exoten angefangen, sondern legte viele Pflanzen für Bienen und Insekten an. Deshalb wird auch die Wiese wachsen gelassen. Ich möchte gerne die beiden Dinge kombinieren. Einerseits eine Natur für Insekten, Vögel usw, andererseits die Exoten für mich. Wobei ja einige davon durchaus auch von Insekten besucht werden.

Ich habe mir letzten Monat auch noch andere Pflanzen wie zB. eine Albizie, eine Lagerstroemie und eine Orangenblume gekauft und letzte Woche einen Oleander Italia eingepflanzt (war wohl leider auch zu früh, wie war das mit der Geduld nochmal?). Momentan musste ich ihn wieder schützen. Im Mai soll noch meine Musa Basjoo und mein Reispapierbaum in die Erde. Mein Mann ist schon jetzt verzweifelt :))

Hier noch ein paar Bilder von heute Morgen mit etwas Schnee, der Wiese mit Dekobett und vom Garten letzten Sommer. Ich werde berichten, wenn wir die Wagnerpalme eingepflanzt haben.

Hochgeladene Dateien:
  • 20220402_132859.JPG
  • 20220402_124302.JPG
  • 20220402_124151.JPG
  • 20220402_131845.JPG
Zitat

Hi Susanne,

herrlich, Deine Ehrlichkeit. Natur und Gärtnern soll einen ja eigentlich das Entschleunigen lehren, aber so ganz will man sich damit dann doch nicht abfinden und düngt und wässert, "bis der Arzt kommt". Ich kenne das auch, habe mir das aber aus einem anderen Grund abgewöhnt: ich habe gemerkt, wie schnell einem die Lieblinge über den Kopf wachsen, so schnell, dass man sich fragt, wann der Tag x kommt, an dem man sie nicht mehr schützen kann und sie ihrem Schicksal überlassen muss. Und so bin ich zum entschleunigten Exotengärtern übergegangen, was nebenbei auch noch der Nachhaltigkeit nützt:

Entschleunigtes Exotengärtnern

Dein Garten gefällt mir richtig gut, auch die Mischung aus Naturgarten, Exotengarten und etwas Kunst… Da wir noch einen kleinen Jungen haben, der sehr gerne im Garten Fußball spielt, ist unser Rasen meist kurz geschnitten. So lässt sich besser spielen und man tritt dabei nicht in irgendwelche Bienen o.ä..

Unsere Albizie hat letztes Jahr das 1. Mal ganz vorsichtig geblüht, aber auch die filigranen Blätter finde ich total schön. Schau, dass Du die ersten 1-2 Winter Stamm + Äste etwas schützt, wenn es unter -10° geht.

Liebe Grüße aus dem ebenfalls verschneiten München

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
Zitat

Hallo nochmal,

danke dir für das Lob, ich freue mich sehr, wenns gefällt. Bei uns war es genauso, wir haben das Grundstück auch vor allem gekauft, damit unsere Jungs Platz hatten und kicken konnten, damals war auch alles gemäht. Jetzt sind sie 18 und 20 und ich kann mich "austoben".

Ich habe den Beitrag zum entschleunigten Gärtnern schon gelesen und kann das absolut nachvollziehen. Momentan würde man natürlich gerne eine gewisse Größe bei den Palmen erreichen und einen schönen hohen Stamm haben, aber ich habe mir natürlich auch schon Gedanken gemacht, wie man das dann in punkto schützen noch schafft. Man wird ja auch nicht jünger! Deshalb beschränke ich mich auch auf Hanfpalmen und Yuccas, die nicht nässeempfindlich sind und meine Phönix bleibt im Topf. Auch wenn ich die tollen Exemplare in den Foren immer bewundere.

Ich habe auch nicht vor, in Zukunft auf Teufel komm raus zu düngen, wenn die Pflanzen mal etabliert sind, möchte ich auch keine Rekorde mehr aufstellen, zumal ich auch ziemlich faul beim Düngen bin.

Die Albizie bleibt dieses Jahr erst mal im Topf, sie hatte nur ein paar zarte Wurzeln, das ist mir noch zu gefährlich zum Auspflanzen.

Da es hier aber um Palmen geht, hier noch ein paar "Abschlussbilder" fürs erste zur Einstimmung auf den Sommer.

Schöne Zeit noch.

Hochgeladene Dateien:
  • 20220402_193439.JPG
  • 20220402_194210.JPG
Zitat

Auch die Gartenfotos sehen i.ü. wieder richtig klasse aus.

Dir auch einen schönen Sonntag

Tom

Der Exotengärtner: Gärtnern im Grenzbereich
Zitat

Hallo,
nochmal ein kleines Update. Ich habe die neue Wagnerpalme vor zwei Wochen eingepflanzt, wobei ich festgestellt habe, dass sie zwar ein paar Wurzeln hat, aber von gut durchwurzelt auch weit entfernt ist. Ich habe das Substrat, welches im Topf war mit viel Kompost und dem Aushub (bei uns ziemlich lehmig, im Sommer knochenhart) vermischt und auch eine Schicht Lavamulch unten ins Pflanzloch getan (ich weiß davon hältst du nichts, aber es beruhigt das Gewissen ein bisschen). Ich habe das Gefühl, die Wedel haben schon wieder ziemlich abgebaut, aber ich beäuge das Ganze auch ziemlich kritisch nach den Erfahrungen mit den anderen Palmen. Superthrive habe ich noch nicht gegossen, allerdings juckt es mir ständig in den Fingern dies noch zu tun. Wäre die Zeit schon reif, oder soll ich noch warten? Ich wollte um die Palme noch ein paar Ringelblumensamen ausbringen, das habe ich mal im Palmenforum bei jemandem gesehen. Allerdings wollte ich das erst nach dem Superthrive tun.
Mein anderes Sorgenkind hat sich (natürlich) noch nicht groß verändert, ist halt momentan kein so wirklich schöner Anblick. Aber sie lebt, das ist erst mal die Hauptsache.
Allgemein habe ich das Gefühl, dass sich einige Pflanzen momentan schwer tun, meine Musa Basjoo bekommt ganz schwarze Blätter und gerade habe ich vertrockne
te Stellen an den Zypressen entdeckt 🙁
Anbei ein paar Bilder von der Pflanzaktion, dem Ergebnis und dem Sorgenkind Nummer eins.

Hochgeladene Dateien:
  • DSC_0395.JPG
  • DSC_0398.JPG
  • DSC_0401.JPG
  • 16513186586643767407353923110089.jpg
  • 16513186912609033626153327193898.jpg
Seite 1 von 2Nächste