Praxistest im Garten: Dragonfire (Meister) Garten-Produkte

SHARE:

Meister bietet mit dem Grillanzünder ‚Dragonfire‘ ein Gerät, das die Kohle rein durch heiße Luft entzündet. Wie schlägt sich das Gerät in der Praxis?

Praxistest im Garten: Dragonfire (Meister) 1
Praxistest im Garten: Dragonfire (Meister) 1
Produkt - Dragonfire
Produkt - Dragonfire
Exit full screenEnter Full screen

Allgemein

Um Holzkohle zum Glühen zu bringen, kann man dies entweder klassisch über leicht-entzündbare Materialien (Spiritus, Papier, Holzfaser, …) machen oder elektrische Geräte (Grillzange, …) zu Hilfe nehmen.
Was elektrische Grillanzünder betrifft, habe ich eine wahre Odyssee hinter mir, habe jahrelang nach einer guten Lösung gesucht, diese aber nie wirklich gefunden. So haben z.B. verschiedene Grillzangen jedes Mal nach 2-3 Minuten meine Sicherung ‚fliegen‘ lassen. 2013 stieß ich dann auf den Grill- + Kaminanzünder ‚Dragonfire‘ (MGA2000) von Meister. Hierbei handelt es sich im Prinzip einfach um einen leistungsstarken Fön, der so heisse Luft (keine Flamme!) bläst, dass sich die Kohlen alleine durch die Hitze entzünden.

Technische Daten

Maße 47x5cm (lxd)
Gewicht ca. 600g (ohne Kabel)
Energiebedarf 2000W
Kabellänge 3m
Lufttemperatur 600°
Luftaustritt 500l/min.

Funktionalität

Zunächst ein Sicherheitsaspekt: das Gerät arbeitet nur, wenn man einen entsprechenden Schieberegler gedrückt hält. Ich halte das bei einer Arbeitstemperatur von 600° absolut für angemessen.
Dann zum eigentlichen: das Gerät wird einfach per Netzstecker in eine Steckdose gesteckt, der Fön wirkt direkt auf die Kohlen gerichtet und bereits nach ca. 30 Sekunden beginnen erste Kohlen zu glühen. Ich benötige je nach Kohlemenge ca. 5-10 Minuten, bis ich mit dem Grillen beginnen kann. Wahnsinn. Wirklich beeindruckend!
Als sehr nützlich erweist sich der Standfuss, den man auch zum Einhängen des ‚Dragonfire‘ z.B. am Grillwagen nutzen kann.

Design

Der ‚Dragonfire‘ gefällt mir optisch richtig gut. Er sieht sehr wertig aus und zeigt mit seiner Größe, dass es sich hier um ein leistungsstarkes Gerät handelt.
Er liegt mit seinen 600g und einem Durchmesser von ca. 5cm super in der Hand und ist von der Geräuschentwicklung her mit einem leistungsstarken Fön vergleichbar.

Garten-Eignung

Der ‚Dragonfire‘ ist selbstverständlich garten-tauglich.

Qualität

Der ‚Dragonfire‘ macht einen sehr wertigen und robusten Eindruck. Bei mir ist der ‚Dragonfire‘ seit 2013 im Dauer-Einsatz. Es gab bis dato keine Probleme.

Preis

Den ‚Dragonfire‘ MGA2000 bekommt man für ca. 60€, aus meiner Sicht zu teuer für einen ‚2000 Watt-Fön‘.

Bewertung

Der ‚Dragonfire‘ ist definitiv in jeder Beziehung ein ‚Must-Have‘ für alle Holzkohlegriller. Mit etwas Glück findet man den Grillanzünder ja auch etwas günstiger.
Eine Übersicht über alle Produkttests findet sich in der Bestenliste.
Dragonfire
3.8 GESAMT
Funktionalität
Design
Garten-Eignung
Qualität
Preis

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
4.1 Agaven, Palmlilien, Rauschöpfe + Bärengras
2.1 Dokumentation
1 EINFÜHRUNG
3.1 Allgemein
3.2 Physiologie
2 MEIN EXOTENGARTEN
2.2 Saison-Berichte
4.2 Bambus + Gräser
4.3 Baum- + Palmfarne
3 EXOTENGARTEN-KNOW HOW
3.3 Kauf + Auspflanzung
4 EXOTEN IM DETAIL
3.4 Schutz + Pflege
4.4 Grasbäume
4.5 Kakteen
3.5 Mangelerscheinungen + Krankheiten
5 EXOTEN-LITERATUR
6 GARTEN-PRODUKTE
4.6 Obstpflanzen
4.7 Palmen
7 GARTEN-PRODUKTE (DIY)
4.8 Rankpflanzen
8 DIES + DAS
4.9 Sonstige Exoten
9 Fotos

Umfrage

VOTE! In meinem Garten kultiviere ich exotische Pflanzen seit…

Fotos

21-09-Albizia julibrissin 01 21-09-04 21-09-03 21-09-Asimina triloba 01

Foren-Beiträge

Top