Zum Inhalt springen

Dasylirion: Steckbrief Rauschopf

    SHARE:

    Rauschöpfe sorgen mit ihrer majestätischen Krone für ein sehr exotisches Ambiente im Garten. Bisweilen erinnern sie an schmalblättrige Yuccas.

    zur Gallerie

    Wheeler‘s Rauschopf
    Wheeler‘s Rauschopf
    Wheeler‘s Rauschopf
    Wheeler‘s Rauschopf
    Wheeler‘s Rauschopf
    Exit full screenEnter Full screen

    SYSTEMATIK

    Die Gattung der Dasylirion umfasst etwa 15 Arten und gehört der Unterfamilie der Nolinoideae in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) an. Der Name Dasylirion bedeutet übersetzt ‚raue / struppige Lilie‘, weshalb man sie bei uns Rauschopf nennt.

    Systematik Name
    Abteilung Tracheophyta (Gefäßpflanzen)
    Klasse Magnoliopsida (Bedecktsamer)
    Ordnung Asparagales (Spargelartige)
    Familie Asparagaceae (Spargelgewächse)
    Gattung Dasylirion (Rauschopf)

    HERKUNFT / VERBREITUNG

    Die Gattung der Rauschöpfe ist in Mexiko und im Süden der USA in Höhenlagen bis zu 3000m anzutreffen, wo oftmals starke Winterfröste und monatelange Sommerhitze herrschen. Sie sind sowohl in Wäldern als auch an kahlen, steinigen Hängen anzutreffen.

    EIGENSCHAFTEN

    Wachstum
    Rauschöpfe sind stammbildende Sträucher, die in der Regel sehr langsam wachsen und je nach Art Stammhöhen bis zu 5m erreichen können.
    Frosthärte
    Generelle Frosthärte-Informationen zu Rauschöpfen finden sich hier.
    Rauschöpfe sind i.ü. relativ nässeempfindlich. Ein winterlicher Nässeschutz ist daher ratsam.

    HABITUS

    Rhizom / Wurzelsystem
    Rauschöpfe entwickeln ein horstartiges Wurzelsystem.
    Wuchsform
    Rauschöpfe haben dicke, unverzweigte Stämme.
    Blätter
    Die Laubblätter bilden eine rosettenartige Krone. Sie sind hartlaubig, linealisch und faserig. Ihr Rand ist – bis auf wenige Ausnahmen – mit spitzen Stacheln an den Blatträndern versehen.
    Rauschöpfe können der Luft i.ü. über ihre Blätter Wasser entziehen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit kondensiert diese an den Stacheln und den rauen Blattoberflächen zu kleinen Wassertropfen, die die Pflanze dann aufnehmen kann.
    Blüten
    Der Blütenstand der Dasylirien ist rispig und kann eine Höhe bis zu 6m erreichen. Er ist damit ähnlich majestätisch wie der der Agaven.
    Dasylirien sind zweihäusig, benötigen also immer einen Befruchtungspartner.
    Früchte
    Die dünnwandigen Früchte sind kleine Kapseln, die Samen enthalten.