Zum Inhalt springen

Wasseraufnahme von Pflanzen Exotengarten-KnowHow

    SHARE:

    Wie alle Lebewesen benötigen auch Pflanzen Wasser zum leben und wachsen. Wie funktioniert die Wasseraufnahme bei Pflanzen?

    Bewässerung
    Bewässerung
    Bewässerung
    Bewässerung
    Bewässerung
    Exit full screenEnter Full screen

    Wasseraufnahme von Pflanzen

    1891 zeigte Eduard Strasburger, dass die Wasseraufnahme von Pflanzen rein physikalisch erfolgt und keine zusätzliche Energie der Pflanze erfordert.
    3 Effekte kommen hierbei zum Tragen:
    Kapillareffekt
    Pflanzen sind von den Wurzeln über die Leitbahnen bis zu den Blättern mit einem durchgehenden Gefäßsystem versehen. Diese Röhrchen (‚Kapillare‘) sind so eng, dass Wasser aufgrund seiner Oberflächenspannung – entgegen der Schwerkraft – nach oben ‚gezogen‘ wird.
    Überdruck in den Wurzeln
    Insbesondere im Frühjahr saugen sich die Wurzeln voll Wasser. Aufgrund fehlender Belaubung wird aber noch kein Wasser über die Blätter verdunstet. Der Überdruck in den Wurzeln lässt das Wasser aufsteigen.
    Unterdruck in den Blättern
    Wenn über die Blätter Wasser verdunstet wird, entsteht in den Blättern ein Unterdruck, der das Wasser aus den Wurzeln nach oben ’saugt‘.

    Wasseraufnahme von Exoten

    Kapillareffekt
    Der Kapillareffekt beruht u.a. auf der Tatsache, dass Pflanzen dünne Haarwurzeln haben. Gewisse Pflanzen (wie z.B. Hanfpalmen) haben aber hauptsächlich dicke Adventivwurzeln (und nur wenige Haarwurzeln). Bei diesen Pflanzen funktioniert der Kapillareffekt nur sehr bedingt.
    Überdruck in den Wurzeln
    Die meisten Exoten sind immergrüne Pflanzen, die das ganze Jahr über ihre Blätter Wasser verdunsten. Frühjährlicher Überdruck in den Wurzeln kann daher kaum entstehen.
    Unterdruck in den Blättern
    Da die Wasseraufnahme bei einigen Exoten weder über den Kapillareffekt noch durch den Frühjahrs-Überdruck in den Wurzeln funktioniert, ist es hilfreich, wenn der durch Verdunstung entstehende Unterdruck in den Blättern durch Druck aus den Wurzeln flankiert wird. Dazu ist ein dauerhaft hoher Wassergehalt im Boden erforderlich. Ein Grund, warum gerade Hanfpalmen immer gut bewässert werden sollten.