Dicksonia antarctica: Winterschutz Australischer Taschenfarn

SHARE:

Der australische Baumfarn ist der frosthärteste Baumfarn. Ausgepflanzt benötigt der Baumfarn bei uns aber einen beheizten Winterschutz.

zur Gallerie

Dicksonia antarctica: Winterschutz 1
Dicksonia antarctica: Winterschutz 2
Dicksonia antarctica: Winterschutz 3
Dicksonia antarctica: Winterschutz 4
Dicksonia antarctica: Winterschutz 5
Taschenfarn - Winterschutz
Taschenfarn - Winterschutz
Taschenfarn - Winterschutz
Taschenfarn - Winterschutz
Taschenfarn - Winterschutz
Exit full screenEnter Full screen

Allgemein

Im Internet gibt es immer wieder heisse Diskussionen, ob und wie man Baumfarne in Mitteleuropa ausgepflanzt über den Winter bekommt. Der australische Taschenfarn ist hier als frosthärtester Baumfarn-Vertreter sicher die beste Wahl. Dass das – wenn auch mit hohem Schutzaufwand – funktioniert, zeigt beispielsweise Thomas Fackler, der diverse Farne im frostigen Bayern dauerhaft ausgepflanzt seit Jahren – fast dschungelgleich – erfolgreich überwintert. Absolut sehenswert ist in dem Zusammenhang ein entsprechender TV-Bericht.
Grundsätzlich bietet sich neben einer Garten-Überwinterung auch die Möglichkeit an, den Baumfarn jeden Winter auszubuddeln und ihn dann indoor zu überwintern. So spart man sich den aufwändigen Winterschutz, büsst aber i.d.R. etwas Wachstumsgeschwindigkeit ein.

Kälteschutz

Um den australischen Baumfarn über den Winter zu bekommen, ist definitiv ein starker Kälteschutz erforderlich. Möchte man den Stamm über den Winter bringen, sollte man den Baumfarn oberhalb -10° halten. Möchte man auch die Wedel über den Winter bringen, sollte man den Baumfarn über -3° halten. Das Überleben der Wedel ist aber eher die Kür. Der Baumfarn produziert bereits im Frühjahr neue.
starker Kälteschutz
Starker Kälteschutz lässt sich durch eine Umhausung z.B. mit Styropor- oder Styrodurplatten realisieren. Der Baumfarn muss zusätzlich beheizt werden, idealerweise über ein temperaturgesteuertes Heizkabel. Um die Wedel über den Winter zu bringen, sollte man die Wedel vorsichtig zusammenbinden und die Umhausung ab spätestens 0°C beheizen. Möchte man nur den Stamm über den Winter bringen, können die Wedel vorab komplett abgeschnitten werden. Der Schutzbau sollte in dem Fall ab spätestens -5°C beheizt werden. Sobald es die Witterung zulässt, sollte der Schutzbau ausgiebig gelüftet werden. Damit die Wedel nicht vertrocknen, macht die Belüftung vorallem bei bewölktem Himmel und Regen Sinn.

War der Baumfarn lange eingepackt, sollte man die dann recht empfindlichen Wedel nach dem Auspacken noch ein paar Tage zusammengebunden lassen, um sich akklimatisieren zu können.

Nässeschutz

Ein gesonderter Nässeschutz ist nicht erforderlich.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
3.1 Allgemein
4.1 Agaven, Palmlilien, Rauschöpfe + Bärengras
2.1 Dokumentation
1 EINFÜHRUNG
2 MEIN EXOTENGARTEN
2.2 Saison-Berichte
4.2 Bambus + Gräser
3.2 Physiologie
4.3 Baum- + Palmfarne
3 EXOTENGARTEN-KNOW HOW
3.3 Kauf + Auspflanzung
4.4 Grasbäume
4 EXOTEN IM DETAIL
3.4 Schutz + Pflege
5 EXOTEN-LITERATUR
4.5 Kakteen
3.5 Mangelerscheinungen + Krankheiten
4.6 Obstpflanzen
6 GARTEN-PRODUKTE
4.7 Palmen
7 GARTEN-PRODUKTE (DIY)
8 DIES + DAS
4.8 Rankpflanzen
4.9 Sonstige Exoten
9 Fotos

Umfrage

VOTE! Diesen Winter schütze ich meine exotischen Pflanzen …

Fotos

21-10-06 21-10-07 21-10-09 21-10-Asimina triloba 01

Forum

Trachycarpus einwintern
Top