Zum Inhalt springen

Phoenix canariensis: Pflege Kanarische Dattelpalme

    SHARE:

    Phoenix canariensis kennt man als beliebte Kübelpflanze. Was man bei einer ausgepflanzen Phoenix beachten sollte…

    zur Gallerie

    Phoenix canariensis: Pflege 1
    Phoenix canariensis: Pflege 2
    Phoenix canariensis: Pflege 3
    Phoenix canariensis: Pflege 4
    Phoenix canariensis: Pflege 5
    Phoenix canariensis
    Phoenix canariensis
    Phoenix canariensis
    Phoenix canariensis
    Phoenix canariensis
    Exit full screenEnter Full screen

    ALLGEMEIN

    Phoenix canariensis sind sehr robust und fehlertolerant, also recht pflegeleicht.
    Sie wachsen am Naturstandort in recht trockenen Gegenden. Da Dattelpalmen recht durstig sind, wachsen sie dort häufig in der Nähe von Gewässern. Alternativ bedienen sich über ihre kräftige Pfahlwurzel auch am Grundwasser.

    DÜNGUNG

    Im Sommer kann man die Phoenix für ein besseres Wachstum mit einem stickstoffbetonten Volldünger düngen. Hierbei sollte man lieber häufiger (z.B. alle 2 Wochen), dann aber niedrig-dosiert düngen.

    BEWÄSSERUNG

    Eine etablierte Dattelpalme muss ansich nur während längerfristiger Dürrephasen bewässert werden. Mit einer Zusatz-Bewässerung kann man das Wachstum aber forcieren. Staunässe sollte allerdings vermieden werden. Idealerweise verwendet man Regenwasser.

    SCHNITT

    Phoenix canariensis benötigen ansich keinen Schnitt, können aber andererseits jederzeit geschnitten werden.
    Vollständig vertrocknete / abgestorbene Wedel können problemlos jederzeit in Stammnähe abgeschnitten werden. Schneidet man Wedel ab, die noch Blattgrün in sich tragen, so raubt man der Palme auf diese Weise Energie, welche sie andernfalls für das weitere Wachstum noch hätte nutzen können.

    VERMEHRUNG

    Phoenix canariensis vermehren sich generativ über Samen. Die reifen Samen sollten möglichst frisch ausgesät werden.