Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden Chinesische Hanfpalme

Frostschäden an der geliebten Hanfpalme: was kann man der Trachycarpus jetzt Gutes tun? Was hilft? Was weniger?

zur Gallerie

Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 1
Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 2
Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 3
Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 4
Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 5
Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 6
Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 7
Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 8
Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 9
Trachycarpus fortunei: Hilfe bei Frostschäden 10
Hanfpalme - Umhausung
Hanfpalme - Umhausung
Hanfpalme - Umhausung
Hanfpalme - Umhausung
Hanfpalme - Umhausung
Hanfpalme - Verpackung
Hanfpalme - Verpackung
Hanfpalme - Verpackung
Hanfpalme - Verpackung
Hanfpalme - Verpackung
Exit full screenEnter Full screen

Allgemein

Hanfpalmen müssen bei uns – gerade in den rauen Gegenden Deutschlands – im Winter geschützt werden. In strengen Wintern ist auch eine Beheizung erforderlich. Und im Kübel / Topf draussen überwinterte Trachycarpus benötigen besonders guten Schutz.
Wer seine Hanfpalme nicht ausreichend schützt, muss nach dem Auspacken mit Frostschäden rechnen. Die Wedel oder Wedelspitzen werden gelb, braun, vertrocknen oder werden rissig (siehe auch: Mangelerscheinungen + Krankheiten). Oft verschlechtert sich der Zustand geschädigter Hanfpalmen im Laufe des Frühjahrs noch.
Was kann man der Trachycarpus fortunei nun Gutes tun, wenn sie Frostschäden hat?

Soll / darf ich die Hanfpalme wässern?

Nur sehr eingeschränkt!
Warum?

  • Je weniger Blattgrün eine Hanfpalme hat, umso weniger Wasser (ver)braucht sie.
  • Eine geschädigte Hanfpalme mit wenig intakten Wedeln benötigt entsprechend praktisch kein Wasser.
  • Man sollte die Bewässerung erst dann langsam wieder steigern, wenn die Palme wieder mehr gesunde Wedel entwickelt hat.

Soll / darf ich die Hanfpalme düngen?

Nein!
Warum nicht?

  • Pflanzen verbrauchen bei der Photosynthese Nährstoffe. Braune Blätter können aber keine Photosynthese betreiben und zugeführte Nährstoffe (= Dünger) daher auch nicht umsetzen. Stattdessen läuft man Gefahr, dass man den Boden durch einen Überschuss an Dünger versalzt.
  • Dass die Wedel braun sind, hat nichts mit fehlendem Dünger zu tun. Die Blätter sind braun, weil sie entweder erfroren (Tiefst-Temperaturen unter -12°C) oder vertrocknet (Frosttrocknis in Folge Dauerfrost / Bodenfrost) sind.
  • Gerade im Fall vertrockneter Blätter wäre Dünger womöglich kontraproduktiv. Warum? Frosttrocknis heisst, dass das Wurzelwerk die bestehenden Wedel nicht (mehr) versorgen kann, oftmals darin begründet, dass das Wurzelwerk aufgrund von Bodenfrost geschädigt ist. Durch Dünger würde das Wedelwachstum wieder angeregt. Die geschädigten Wurzeln müssten nun noch mehr Wedel versorgen. Folge: die neuen Wedel werden vermutlich auch wieder braun.
  • Statt also das Wedelwachstum mit Dünger anzuregen, sollte man besser das Wurzelwachstum anregen, z.B. durch eine Zugabe von Auxin.

Soll / darf ich die Wedel abschneiden?

Nein!
Warum nicht?
Solange die Wedel noch etwas Blattgrün in sich tragen, entzieht die Palme den Wedeln noch Energie, die sie gerade jetzt – wo sie geschwächt ist – gut gebrauchen kann.

Fazit

Weniger ist jetzt definitiv mehr, so gerne man der geschwächten Trachycarpus jetzt auch helfen möchte… also besser erstmal die Füße still halten. 🙂

Aktuelle Umfrage

NEU In meinem Garten wachsen Pflanzen aus...

Fotos

21-05-Yucca rigida 01 21-05-Yucca gloriosa 01 21-05-Poncirus trifoliata 01 21-04-12

Foren-Beiträge

Top