Chinesische Hanfpalme: Mangelerscheinungen + Krankheiten Trachycarpus Fortunei

Selbst bei robusten, pflegefehlertoleranten und ggü. Schädlingen wenig anfälligen Palmenarten wie Trachycarpus Fortunei ist es gut, Mangelerscheinungen, Krankheiten und Schädlingsbefall frühzeitig zu erkennen, um bei Bedarf schnell handeln zu können.

Mangelerscheinungen + Krankheiten
CHINESISCHE HANFPALME
(Trachycarpus fortunei)

zur Gallerie

Full screenExit full screen
Slider

SYMPTOME

WELCHE SYMPTOME TRETEN AN DEINER HANFPALME AUF?
Blattfarbe:
Blattflecken:
Blattschaden:
Wuchs:
Sonstiges:
Nur typische Mängel für frisch-ausgepflanzte Hanfpalmen?

MANGELERSCHEINUNGEN + KRANKHEITEN

Symptom Problem mögl. Ursache Vorsorge Nachsorge Blattfarbe Blattflecken Blattschäden Wuchs Sonstiges Auspflanzung
Wedel werden braun + vertrocknen in Gänze; langsamer / kümmerlicher Wuchs Wurzelschaden / Wurzelfäule durch Staunässe, in Folge gelegentlich Asselbefall Pflege- / Auspflanzfehler bei schwerem Boden Bodenaufbereitung und ggf. Drainageschicht; Palme ggü. Erdboden etwas erhöht auspflanzen Bewässerung reduzieren braun vertrocknet kümmerlicher Wuchs, langsamer Wuchs
Gelbverfärbung der Wedel (junge / innerste Wedel zuerst); Blätter werden weich / labberig Wasserüberschuss ‚Schlechtwetterchlorose‘ (nach massiven Niederschlägen, Temperaturen um 15° + wenig Sonne) im Frühjahr temporärer Nässeschutz während Dauerregenphasen gelb weich
Gelbfärbung der Wedel (alte / äußere Wedel zuerst) + anschließendes Vertrocknen Wassermangel Pflegefehler bei leichtem Boden Bodenaufbereitung; Palme ggü. Erdboden etwas vertieft auspflanzen Bewässerung erhöhen, insbesondere während längerer Trockenphasen gelb vertrocknet
Chlorose an älteren Wedeln: punktförmige gelbe oder orange Flecken; Blattspitzen sterben ab Kaliummangel Pflegefehler (Giessen mit kalkhaltigem Leitungswasser); unzureichender Frostschutz (Nährstoffmangel aufgrund kühlen / gefrorenen Bodens) Wurzelbereich bei Extremtemperaturen im Winter besser schützen (insbes. bei Lehmböden) Giessen mit Regenwasser; Düngung hellgrün, braun gelb, orange
Chlorose an älteren Wedeln: von den Spitzen her Gelbverfärbung Magnesiummangel Pflegefehler (Giessen mit kalkhaltigem Leitungswasser); unzureichender Frostschutz (Nährstoffmangel aufgrund kühlen / gefrorenen Bodens) Wurzelbereich bei Extremtemperaturen im Winter besser schützen (insbes. bei Lehmböden) Giessen mit Regenwasser; Düngung hellgrün, gelb
Chlorose an jüngeren Wedeln; kümmerlicher Wuchs Stickstoffmangel Pflegefehler (ggf. ausgelöst durch Boden-Mulchung); unzureichender Frostschutz (Nährstoffmangel aufgrund kühlen / gefrorenen Bodens) Wurzelbereich bei Extremtemperaturen im Winter besser schützen (insbes. bei Lehmböden) Entfernen des Mulchs; Düngung hellgrün kümmerlicher Wuchs
Chlorose an jüngeren Wedeln: von den Spitzen her Gelbverfärbung Eisenmangel Pflegefehler (Giessen mit kalkhaltigem Leitungswasser); unzureichender Frostschutz (Nährstoffmangel aufgrund kühlen / gefrorenen Bodens) Wurzelbereich bei Extremtemperaturen im Winter besser schützen (insbes. bei Lehmböden) Giessen mit Regenwasser; Düngung hellgrün, gelb
erst gelbliche, dann bräunliche Flecken auf Blättern Sonnenbrand unzureichender Frühjahrsschutz (zu starke Sonneneinwirkung im zeitigen Frühjahr) frisch ausgepflanzte + Indoor überwinterte Palmen langsam an Sonne gewöhnen, insbesondere Jungpflanzen sind empfindlich [irreversibler, unkritischer Schaden] gelb, braun neu
Blätter stellenweise dunkelgrün (Verglasungen) Frostschaden: Kältestress (ab etwa -3 bis -6°C) unzureichender Frostschutz [i.d.R. reversibler Schaden, der bei höheren Temperaturen wieder verschwindet] dunkelgrün
Blätter rollen sich zusammen Frostschaden: Blatt unterversorgt (aufgrund Wurzelschaden oder beeinträchtigter Wurzelfunktion durch Dauerfrost, oft im Frühjahr bei Bodenfrost + Sonne) unzureichender Frostschutz Wurzelbereich bei Dauerfrost schützen zusammengerollt
Blätter stellenweise / vollständig löchrig / rissig, Blätter ggf. mattgrün, Stroh-Geruch, im Frühjahr strohig braun Frostschaden: Blatt geschädigt (ab etwa -15°C gefrieren Blattzellen und platzen) oder zu lange unterversorgt (aufgrund Wurzelschaden oder stark beeinträchtigter Wurzelfunktion durch Dauerfrost) unzureichender Frostschutz Wurzelbereich + Blattwerk bei Dauerfrost oder Temperaturen unter -10° schützen mattgrün, braun löchrig, rissig, strohig Stroh-Geruch
Wedel mit gelblichen Querstreifen (‚Winterrand‘) Frostschaden: Wedel kurzfristig unterversorgt (aufgrund Wurzelschaden oder beeinträchtigter Wurzelfunktion durch Dauerfrost, oft im Frühjahr bei Bodenfrost + Sonne, i.d.R. Bor-Mangel) unzureichender Frostschutz Wurzelbereich bei Dauerfrost oder Temperaturen unter -10° schützen [irreversibler, unkritischer Schaden] gelb
Wedel bleiben in Vegetationsöffnung stecken, junge Blätter missgebildet, Blattspitzen ggf. verkümmert Frostschaden: Dauerfrost führt zu Schädigung (und in Extremfällen zum Absterben) des Meristems, meist als Folge eines Wurzelschadens unzureichender Frostschutz Herz / Stamm bei Dauerfrost oder Temperaturen unter -10° schützen im nächsten Winter besonders gut schützen missgebildet, verkümmert kümmerlicher Wuchs Wedel bleiben stecken
Petiolen lassen sich ziehen Frostschaden: Dauerfrost führt zu Unterversorgung / Schädigung (und in Extremfällen zum Absterben) des Meristems, was im Frühjahr zu Fäulnis und Schimmel in der Wachstumsöffnung führen kann (Herz- / Speerfäule) unzureichender Frostschutz Herz / Stamm bei Dauerfrost oder Temperaturen unter -10° schützen im nächsten Winter besonders gut schützen; Chinosol-Behandlung (Erfolg durch ‚Meterstab-Methode‘ überprüfbar; dazu Meterstab in Palmöffnung einführen: Tiefe sollte durch Aufbau von neuem Gewebe immer geringer werden) Wedel lassen sich ziehen
‚Monsterwuchs‘: lange Wedel, labbrige Blätter, dünner Stamm Pflanze ist vergeilt Pflegefehler: Lichtmangel bei zuviel Wärme / Wasser / Dünger (bei Indoor-Pflanzen, gelegentlich aber auch am Naturstandort, wenn die Palme in Wäldern im Unterholz mit schlechten Lichtverhältnissen wachsen) bei ersten Anzeichen mehr Licht, weniger Wasser, weniger Dünger + kühler stellen [wächst sich raus; betroffene Triebe sollten nicht zurückgeschnitten werden] weich, labbrig lange Wedel, dünner Stamm neu
äußere Wedel werden sukzessive gelb / braun + vertrocknen schließlich; keine / kaum neue Wedel; neue Wedel bleiben in Vegetationsöffnung stecken; kein / sehr langsames Wachstum Versorgungsmangel um Transportkosten zu minimieren, werden Wurzeln zum Verkauf oft stark eingekürzt; Wurzel- + Blattmasse nicht mehr im Gleichgewicht: die wenigen Wurzeln können Wedel nicht mehr adäquat versorgen beim Kauf Ballenware mit sehr kurzen, abgestochenen Wurzeln vermeiden; bei Kübelpflanzen auf angemessene Kübelgröße und volle Durchwurzelung achten ggf. Auxin einsetzen zur Beschleunigung des Wurzelwachstums; Regeneration kann bis zu 3 Saisons dauern gelb, braun zusammengerollt, vertrocknet langsamer Wuchs, kümmerlicher Wuchs Wedel bleiben stecken neu
eingerollte / braune Blatt-Spitzen Wassermangel frisch-ausgepflanzte Palmen fokussieren Wurzelwachstum auf Kosten der Wedel-Versorgung beim Kauf auf möglichst großen Wurzelballen achten [kein Problem, sondern bis zu einem gewissen Grad normal für frisch-ausgepflanzte Palmen; Palme im 1. Jahr nicht düngen] braun eingerollt neu
Chlorose an allen Wedeln Nährstoffmangel frisch-ausgepflanzte Palmen fokussieren Wurzelwachstum auf Kosten der Wedel-Versorgung beim Kauf auf möglichst großen Wurzelballen achten [kein Problem, sondern bis zu einem gewissen Grad normal für frisch-ausgepflanzte Palmen; Palme im 1. Jahr nicht düngen] hellgrün neu
Bildung von sehr kleinen Wedeln; Wurzeln sterben Pilzbefall: Phomopsis-Pilz (Schwarzfleckenkrankheit) unzureichender Nässeschutz Spritzen mit geeignetem Fungizid kleine Wedel
Knötchen auf den Wedeln Pilzbefall: Phönix-Brandpilz unzureichender Nässeschutz Spritzen mit geeignetem Fungizid Knötchen auf den Wedeln
orangene / rötliche Flecken auf den Wedeln Pilzbefall: Rostpilz unzureichender Nässeschutz Beseitigung der Blätter; Spritzen mit geeignetem Fungizid orange, rot
schwarzer, leicht klebriger Belag auf den Wedeln Pilzbefall: Rußtau Schädlingsbefall (Pilz entwickelt sich auf Ausscheidungen von Läusen) Wedel abwischen / -duschen; Läuse bekämpfen schwarz klebriger Belag
gelbliche Wedel; feine Gespinste (meist auf der Blatt-Unterseite); ggf. kleine, rote Tierchen sichtbar Spinnmilben / rote Spinne; kann zum Absterben der Palme führen, wenn man nichts dagegen unternimmt Schädlingsbefall Palme kräftig abspritzen; Palme behandeln (z.B. mit Brennnesselsud, 1 EL Rapsöl / Neemöl / Schmierseife + Wasser + Isopropanol oder zur Not mit Insektizid ‚BI 58‘) gelb Spinnmilben, rote Tierchen
weiße, wollige Beläge; gelbliche Verfärbung der Wedel; ggf. klebrige Flecken am Boden (=Honigtau / Ausscheidung der Läuse) Wollläuse Schädlingsbefall Palme kräftig abspritzen; Palme behandeln (z.B. mit Brennnesselsud, 1 EL Rapsöl / Neemöl / Schmierseife + Wasser + Isopropanol oder zur Not mit Insektizid ‚BI 58‘) gelb weiss weisse ‚Wolle‘, Wollläuse
helle Flecken auf den Wedeln; kleine, schwarze Tierchen sichtbar auf Blättern, Stielen, Fruchtansätzen oder Früchten Blattläuse oder Thripse Schädlingsbefall Palme kräftig abspritzen; Palme behandeln (z.B. mit Brennnesselsud, 1 EL Rapsöl / Neemöl / Schmierseife + Wasser + Isopropanol oder zur Not mit Insektizid ‚BI 58‘) hellgrün schwarze Tierchen, Blattläuse, Thripse
Chlorose an allen Wedeln (meist auf der Blatt-Unterseite) Schildläuse Schädlingsbefall Palme kräftig abspritzen; Palme behandeln (z.B. mit Brennnesselsud, 1 EL Rapsöl / Neemöl / Schmierseife + Wasser + Isopropanol oder zur Not mit Insektizid ‚BI 58‘) hellgrün Schildläuse
an- /abgefressene Wedel (insbesondere neue Speere) Ohrenkneifer / Asseln (meist in Wachstumsöffnung) Schädlingsbefall; oft Folge eines Frostschadens (geschädigtes Gewebe) Palme bei Dauerfrost oder Temperaturen unter -10° schützen Wachstumsöffnung ausspülen, Palme spritzen (Chrysanthemenblüten-Extrakt) abgefressen Ohrenkneifer, Asseln
freiliegende ‚Luftwurzeln‘ im unteren Stammbereich [kein Problem, sondern völlig normal ab einem gewissen Alter] Luftwurzeln
weisser, haarig-filziger Belag (Tomentum) an den Petiolen (Stielen) [kein Problem, sondern völlig normal] weisser Belag an den Blattstielen


27 comments on “Chinesische Hanfpalme: Mangelerscheinungen + Krankheiten Trachycarpus Fortunei
  1. Sehr guter Beitrag !! Die Tabelle ist sehr informativ und hilfreich. Klasse!! Weiter so. Habe selbst einige Palmenarten im Garten ausgepflanzt und diese Tabelle ist sehr übersichtlich und leicht verständlich, nützlich für echte Palmen Gärtner Besucht auch meine Homepage, ich würde mich sehr freuen welt-der-palmen.de Viel Erfolg weiterhin.

    • tom sagt:

      Hallo Linda,
      vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Ich habe mir gerade Deine tolle Website angeschaut und festgestellt, dass wir zwei in etwa zum selben Zeitpunkt Palmen im Garten ausgepflanzt haben und dass Du – wie ich – in Bayern wohnst, also auch gegen die eisigen Winter hier anzukämpfen hast. Da fühlt man sich doch gleich verstanden… 🙂

  2. Erwin sagt:

    Habe 2 2 Meter große Hanfpalmen.Eine sieht sehr gut aus und die andere macht mir große Sorgen.Selbst die neuen Wedel wenn sie sich öffnen haben in der Mitte schon braune Fläcken. Und bei den andern Wedeln fangen die Spitzen an abzusterben.Bin gerade etwas hilflos. Würde mich über einen Ratschlag freuen.
    > LG ERWIN

  3. tom sagt:

    Hi Erwin,
    danke für den Kommentar. Ich tippe (wie schon geschrieben) auf Frostschaden, entweder direkt an den Wedeln oder an den Wurzeln. Die Wedel bekommen etwa ab -11° erste Schäden. Und da Du die Palmen in Kübeln draussen überwintert hast, könnten die Kübel auch durchgefroren gewesen sein (-> Frosttrocknis, Wurzelschäden?). Was meinst Du?
    LG
    tom

  4. C. Müller sagt:

    Hallo, meine Hanfpalme hat durch die extreme Hitze unter der Terassenverglasung gelitten. Sie zeigt Größe Trockenheitsschäden.Habe bereits einen braunen Wedel entfernt.Ich denke, ich habe sie trotz ziemlichen Gießens zu wenig mit Flüssigkeit versorgt. Nehme Tipps zum Aufpäppeln gerne an.
    Lieben Gruß, Claudia

  5. Anja Böttge sagt:

    Hallo, unsere Hanfpalme (ca. 1,50m) wurde letzten Sommer ausgepflanzt, mit Pferdemist und Folie im Winter abgedeckt. Leider wird sie nun komplett Gelb. Was können wir jetzt tun?

  6. tom sagt:

    Liebe Anja,
    ich habe Deine Frage ins Forum verschoben. Ich hoffe, das ist ok für Dich!?!
    https://exotengaertner.de/forum/topic/hanfpalme-nach-winter-komplett-gelb/

    Tom

  7. Marie Hörnke sagt:

    Vor 1 Monat gekauft und umgetopft in Blumenerde. Werden regelmäßig gegossen und werden nun in der Mitte gelb, in den Blättern braun und rissig. Wir sind verzweifelt. Sie stehen draußen im Kübel, es gab nun 3 Nächte mit leichtem Frost. Sonne haben Sie.

  8. Melanie sagt:

    Hi Leute. Ich habe ein großes Problem und bitte hier um Hilfe. Ich habe 2 x 2 Meter Palmen auf dem Balkon stehen, die leider von Zeit zu Zeit immer schlimmer aussehen. Bin online auf der Suche nach Lösungen jetzt auf euch gestoßen und hoffe auf Rat. Hier zu den Problemen:

    – die Blätter werden braun. Nicht nur die Spitzen, sondern auch Flecken in Braun sind vorhanden, die immer mehr werden.
    – auch die Stiele bekommen die braune Flecken.
    – manche Wedelspitzen sind bereits vertrocknet
    – die neuen kleinen Blätter in der Mitte der Palme sind trocken
    – sehr viele Blätter haben in der Mitte einen Riss
    – weiße, salzartiges Pulver habe ich auf den Stielen gefunden.

    Schade, dass ich hier keine Bilder posten kann. Kann mir jemand helfen und sagen, was ich machen kann? Hoffe die Pflanzen sind nicht am absterben. 🙁

  9. Kai sagt:

    Hallo,ich brauche dringend Hilfe. Eine,meiner Hanfpalmen geht ein,aber warum. Ich habe Bilder,aber ist dieses Forum hier noch aktuell?
    Berliner Grüsse,kai

  10. Walter Tebrügge sagt:

    Hallo zusammen,
    Meine 4 m hohe Palme, frei und sonnig im Erdreich stehend wird ganz unten am Stamm dunkel braun fast schwarz. Ansonsten alles super, treibt viele Blüten und super Wedel.
    Jemand eine Idee

    • tom sagt:

      Hallo Walter,
      Fotos wären hier ganz sinnvoll. Könntest Du dazu bitte ein Thema im Forum aufmachen? Alternativ gäbe es meine Facebook-Gruppe (siehe Link ganz oben unter ‚Der Exotengärtner @ Social Media‘).
      Liebe Grüsse
      Tom

  11. Ingeborg sagt:

    Hallo Palmenfreunde, habe an meiner im Garten schon einige Winter überlebten Palme 4 gelbe ovale ca.10cm große auswüchse am oberen drittel des Stammes entdeckt. Kann mir einer sagen was das ist und ob ich diese teile entfernen soll oder muss

  12. Stephan sagt:

    Chinesische Hanfpalme . Blattspitzen werden gelblich

  13. Tina sagt:

    Hallo, meine Hanfpalme die seit über drei jahren im Grund ist und sehr gut wächst bekommt nun rundum blüten aber zur gleichen zeit gelbe wedeln nur die unteren. Wer weiß warum?
    Grüße aus den niederlanden.

    • tom sagt:

      Liebe Tina,
      vorweg erstmal: ich liebe die Niederlande + Euch Niederländer. In meiner Jugend war ich jedes Jahr um Pfingsten dort zelten. 🙂
      Nun zu Deinem Problem: die Blütenbildung kostet die Hanfpalme Kraft. Ein Grund, warum einige – für mich aber undenkbar – die Blütenstände frühzeitig abschneiden. Die Blüten werden überdies bereits im Herbst des vorigen Jahres angelegt. Womöglich hat sich Deine da etwas ‚übernommen‘ und mehr Blüten angelegt, als sie nun samt der Wedel versorgen kann. Ich würde mir da zunächst weiter keinen Kopf machen… Vielleicht magst Du im Forum dazu auch mal ein neues Thema aufmachen? Dann könntest Du auch ein paar Fotos zu Deinem Problem einstellen:

      https://www.exotengaertner.de/exotengarten-forum/forum/palmen/

      Liebe Grüße aus München
      Tom

  14. Toni sagt:

    Danke Tom für die hilfreiche Tabelle.
    Die neuen Wedel meiner Hanfpalme sind innen gelb, dank deiner Tabelle weiß ich was zu tun ist.
    Rindenmulch weg und Stickstoff Dünger.
    Schöne Pfingsten.
    Gruß Torsten

    • tom sagt:

      Hi Toni,
      so eine nette Rückmeldung bekommt man leider sehr selten. Von daher: 1000 Dank und viel Glück mit Deiner Hanfpalme.
      Schöne Grüße von hier
      Tom

  15. Katia Toltschiner sagt:

    Liebes Service Team,
    Der Palme ging es über Winter sehr schlecht, ich hatte sie ins Haus geholt. Die Wedel vertrockneten, innerhalb von 6 Wochen mindestens 10 Wedel verloren.
    Dann Palme eilig Ende Januar ins freie geholt, Dachterrasse….extrem sonnig
    Sie wächst kaum, 2 x etwas blaukorn gegeben in den letzten 4 Wochen.
    Die etwas älteren Blätter bekommen 10 cm und länger braune Spitzen.
    Ich kann bei dem vielen Regen- und Hitzetagen nicht feststellen ob ich zuviel od zuwenig gieße. Ich könnte Fotos schicken.

    • tom sagt:

      Liebe Katia,
      das hört sich leider nicht gut an!
      So kann ich mir Dein Problem genauer anschauen.
      Schon mal soviel: bitte keinesfalls mehr düngen. Ich vermute einen Wurzelschaden.
      Magst Du vielleicht mal Fotos hochladen? Dazu müsstest Du im Forum auf folgender Seite ein neues Thema eröffnen:
      https://www.exotengaertner.de/exotengarten-forum/forum/palmen/
      Vorher musst Du Dich kurz registrieren (Link auf der selben Seite).
      Schöne Grüße aus München
      Tom
      PS: Bei Serviceteam musste ich schmunzeln. Ich bin 1. nur 1 Person und 2. ein reiner Hobbygärtner. 🙂

  16. Daniel Poser sagt:

    Hallo Tom ! Kurze Frage habe mir 2 Hampfpalmen zugelegt. Sind etwar 4 Meter hoch . Wir haben im Garten ein Loch gepudelt ca 1 Meter tief u. 0,80 im Durchmesser. Wir haben mit Palmenerde und Pflanzerde aufgefüllt den Rest mit der gartenerde. Ab ein Meter ist unsere Erde (Lehmboden) . Habe ausser dem ein leerrohr ein gepudelt zum Wassern. Jetzt meine Frage habe ich alles richtig gemacht ?? Und wie viel Wasser kann ich durch dieses leerrohr geben?? LG Daniel

    • tom sagt:

      Hi Daniel,
      erstmal herzlichen Glückwunsch zu dem Kauf. 4m – Respekt! Wegen Winterschutz hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht?
      Ansich sind Hanfpalmen hart im Nehmen. Da kann man gar nicht soviel falsch machen.
      Wie kann ich mir das mit dem Leerrohr vorstellen? Wie tief geht das? Hanfpalmen sind Flachwurzler. Ich hätte das Leerrohr daher eigentlich weggelassen und ganz normal bewässert. Den Hanfpalmen würde ich an heissen, trockenen Tagen jeweils etwa 20l geben.
      Gruß
      Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Aktuelle Tipps

Zeit für #Winterschutzvorbereitungen


Was sollte im Winter wie geschützt werden? So sieht mein Winterschutz-Programm aus.


Was sollte jetzt geschützt werden? Ab sofort dokumentiere ich meinen Winterschutz hier tagesaktuell mit!

Aktuelle Umfrage

Winterschutz: Bei mir werden ...

Aktuelle Fotos

20-11-Schnee-Eukalyptus 01 20-11-Indianerbanane 01 20-11-10 20-11-09

Aktuelle Beiträge

5 Exoten für den faulen Gärtner
Winterschutz von Exoten: Kultivierung
Chinesische Hanfpalme: Winterschutz-Methode „Verpackung“
Agave neomexicana: Steckbrief
Mein Exotengarten: Zahlen, Daten, Fakten
Slider

Aktuelle Foren-Beiträge

Chlorose Hanfpalme?
Musa Basjoo
Fotos meiner Trachys
Top