Zum Inhalt springen

Exotengarten-Saison 2022/23: Winterschutz-Programm Mein Münchner Exotengarten 500m über NN

    SHARE:

    Der Winter 2022/23 ist der 12. Freiland-Winter für meine Exoten und aufgrund der Energiekrise ein ganz spezieller. Mein Winterschutz-Programm…

    zur Gallerie

    Exotengarten-Saison 2022/23: Winterschutz-Programm 1
    Exotengarten-Saison 2022/23: Winterschutz-Programm 2
    Exotengarten-Saison 2022/23: Winterschutz-Programm 3
    Exotengarten-Saison 2022/23: Winterschutz-Programm 4
    Exotengarten-Saison 2022/23: Winterschutz-Programm 5
    Winterschutz 2022/23
    Winterschutz 2022/23
    Winterschutz 2022/23
    Winterschutz 2022/23
    Winterschutz 2022/23
    Exit full screenEnter Full screen

    Winterschutz-Programm

    Aufgrund des seit 24.02.22 währenden Russland-Ukraine-Krieges und der damit einhergehenden weltweiten Energiekrise steht der Winterschutz diese Saison unter einem ganz besonderen Stern. Die Preise für Gas und Strom explodieren. Und bei einem Extremwinter droht sogar der Blackout, wenn man den Medien Glauben schenken will. Schreckliche Zeiten!
    In Konsequenz werden wir diese Saison auf unsere geliebte winterliche Gartenbeleuchtung verzichten. Und beim Winterschutz meiner Pflanzen (siehe auch: Winterschutz in Zeiten der Energiekrise) werde ich schauen, dass ich den Strombedarf zur Beheizung auf ein Minimum reduziere.
    Auch im 12. Winter erwarten mich wieder jede Menge neue Herausforderungen. Klar, es sind ja auch diese Saison wieder 19 neue Exoten bei mir im Garten eingezogen. Spannend wird es vorallem mit der Mitte Juni 2022 gepflanzten, ziemlich frostempfindlichen Phoenix canariensis, meine 1. Fiederpalme. Sehr gespannt bin ich auch bei meinen 2 ersten Feigen – einer Ficus carica ‚Brown turkey‘ und der in Fachforen sehr kontrovers diskutierten Ficus carica ‚Sotschi‘. Dann habe ich ja meinen alten Nerium oleander ‚Italia‘ gegen einen Nerium oleander ‚Atlas‘ getauscht und mit dem Olea europaea ‚Morchione‘ ist eine eher seltene Olivenbaum-Sorte eingezogen. Mal schauen, wie die 2 sich schlagen. Für den neuen Musa basjoo-‚Hain‘ im Exotenbeet 7 werde ich auch eine Winterschutz-Lösung entwickeln müssen. Und schließlich gibt es noch 2 kleine Experimente: eine Cycas revoluta und ein Calibanus hookeri. Es wird definitiv wieder herausfordernd. Ich freue mich und hoffe, dass es alles halbwegs so funktioniert, wie ich mir das vorstelle…
    Die Chronologie meines Winterschutzes über die letzten Saisons findet man i.ü. hier.

    September 2022

    11.09.22
    Da es nach einem herrlichen Sommer nun im September doch merklich kühler geworden ist und das Beheizen von Pools aufgrund der Energiekrise seit 01.09. verboten ist, steht dieses Wochenende die Entleerung unseres Pools an. Mit dem 38mm-dicken Schlauch und unserer Tauchpumpe entleeren wir den Pool recht fix in etwa 2 Stunden (bis etwa 30cm unter den Poolstrahler).
    24./25.09.22
    Heute führe ich meine 1. Herbst-Düngung bei meinen verholzenden Exoten, also meine Obstbäume (Olea europaea, Diospyros kaki, Poncirus trifoliata, Ziziphus jujuba, Ficus carica) sowie den Nerium oleander, die Albizia julibrissin, den Eucalyptus pauciflora und meine 2 Passiflora caerulaea.
    Außerdem werden die nässe-empfindlichen, pilz-gefährdeten Pflanzen profilaktisch mit einem Breitband-Fungizid behandelt: meine 11 Yuccas und 18 Cactaceae, 2 Agaven, der Calibanus hookeri, 2 Nolina, 2 Dasylirion, die Hesperaloe parviflora und die Manfreda virginica, die Cycas revoluta, der Nerium oleander, meine 6 Olea europaea, die 2 Ficus carica, die Phoenix canariensis, die Chamaerops humilis var. cerifera, die Trachycarpus wagnerianus + mein Xanthorrhoea johnsonii.

    Oktober 2022

    03.10.22
    Heute geht es mit den Vorbereitungen weiter.
    Zunächst erfolgt der Rückschnitt meiner 2 Weinreben.
    Anschließend geht es mit der Überdachung weiter:

    Exotenbeet Pflanze(n) Überdachung
    EB1 Yucca rostrata Holz-Gestell aus Dachlatten
    Yucca rigida großer Campingtisch
    Agave ovatifolia kleiner Campingtisch
    Agave neomexicana kleiner Campingtisch
    diverse Cactaceae kleine Plastikgestelle
    EB2 Yucca rostrata Plastik-Gestell / urspüngliches Winterschutzgestell für meine Palmen
    EB4 Yucca rostrata kleiner Campingtisch
    Dasylirion quandagulatum großer Campingtisch

     
    Für meine große Yucca rostrata im Exotenbeet 1 baue ich dazu ein einfaches Holzgestell aus Dachlatten. Das Gestell wird 1.25m hoch mit einer 50cmx50cm Grundfläche. Als Dach schraube ich eine stabile 50cmx50cm Plexiglasscheibe drauf. Wie bei meiner etwa gleich großen Yucca rostrata im Exotenbeet 2 binde ich die Blätter mit Zurrgurten zusammen.
    Dann gehts weiter beim Wurzelschutz:

    Exotenbeet Pflanze(n)
    EB1 Trachycarpus fortunei
    Trachycarpus fortunei
    Yucca rostrata
    Yucca rigida
    Xanthorrhoea johnsonii
    EB2 Yucca rostrata
    EB3 Nerium oleander ‚Atlas‘
    Cycas revoluta
    EB4 Dicksonia antarctica
    Nolina hibernica
    Dasylirion wheeleri
    Dasylirion quandagulatum
    EB5 Trachycarpus fortunei
    Trachycarpus wagnerianus
    Chamaerops humilis var. cerifera
    EB6 Ficus carica ‚Brown turkey‘
    EB7 Olea europaea ‚morchione‘
    Olea europaea ‚arbequina‘
    Phoenix canariensis

     
    Als nächstes steht die Beheizung an. Folgende Pflanzen bekommen vorsichtshalber ein Heizkabel:

    Exotenbeet Pflanze(n) Heizkabel
    EB1 Trachycarpus fortunei 14m
    Trachycarpus fortunei 14m
    Xanthorrhoea johnsonii 4m
    Echinopsis- / Mammillaria-Kakteengruppe 1m
    EB3 Nerium oleander ‚Atlas‘ 4m
    Cycas revoluta 4m
    EB4 Calibanus hookeri 1m
    Dicksonia antarctica 8m
    Dasylirion quandagulatum 4m
    EB5 Trachycarpus fortunei 14m
    Trachycarpus wagnerianus 4m
    Chamaerops humilis var. cerifera 4m
    EB6 Ficus carica ‚Brown turkey‘ 8m
    EB7 Olea europaea ‚morchione‘ 4m
    Olea europaea ‚bianchera‘ 1m
    Olea europaea ‚arbequina‘ 8m
    Phoenix canariensis 14m

     
    Heute haben wir echt einiges geschafft und sind wirklich früh dran dieses Jahr…

    09.10.22
    Nun checke ich den Styropor-Bedarf für die Umhausung bzw. als Wurzelschutz für meine Pflanzen:

    Exotenbeet Pflanze(n) Bedarf
    EB1 Trachycarpus fortunei 2 Styroporplatten als Wurzelschutz
    Trachycarpus fortunei 2 Styroporplatten als Wurzelschutz
    Xanthorrhoea johnsonii 5 Styroporplatten als Umhausung
    Echinopsis- / Mammillaria-Kakteengruppe 1 Styroporkiste als Umhausung
    EB2 Ficus carica ‚Sotschi‘ 1 Styroporkiste als Umhausung
    EB3 Musa basjoo 1 Styroporkiste als Umhausung
    Cycas revoluta 5 Styroporplatten als Umhausung
    EB4 Calibanus hookeri 1 Styroporkiste als Umhausung
    Dicksonia antarctica 5 Styroporplatten als Umhausung
    EB5 Trachycarpus fortunei 2 Styroporplatten als Wurzelschutz
    Chamaerops humilis var. cerifera 5 Styroporplatten als Umhausung
    EB6 Musa basjoo 1 Styroporkiste als Umhausung
    EB7 Phoenix canariensis 2 Styroporplatten als Wurzelschutz

     
    Für den Wurzelschutz der Phoenix canariensis besorge ich 2 8cm-starke und 100cmx50cm große Styroporplatten. Den Platten schneide ich jeweils einen zum Stammmumfang der Phoenix passenden Halbkreis heraus, um sie später von 2 Seiten an den Stamm heranzuschieben.
    Zur Umhausung der Cycas revoluta besorge ich 5 5cm-starke und 50cmx50cm große Styroporplatten. 4 Platten nutze ich als Seitenwände, die ich mit 1 Zurrgurt gegeneinander fixiere und die 5. Platte ist der Deckel, den ich mit Steinen o.ä. beschweren werde.

    16.10.22
    Heute ist traumhaftes Wetter, 25°C, strahlende Sonne und kein Wölkchen am Himmel. Wahnsinn!
    Ich nutze die Zeit zum Aufräumen der Pergola: Fernseher und Sonos-Lautsprecher werden demontiert, der Kühlschrank kommt in die Garage und allerlei Kleinzeug wird im Schrank auf der Pergola verstaut.
    Dann erfolgt der Rückschnitt des großen Olea europaea, damit er unter sein Winterschutz-Zelt passt. Dem Dicksonia antarctica schneide ich die Blätter ab und die Scheinstämme der Musa basjoo im Exotenbeet 3, 6 und 7 werden auf etwa 30cm eingekürzt.
    Der goldene Oktober bleibt. Wieder traumhaftes Wetter. Mittags 24°C. Es wird gegrillt – in kurzer Hose und mit T-Shirt.
    Da die Temperaturen ab nächstem Wochenende deutlich sinken sollen, kümmere ich dieses Wochenende um die eher aufwändigen Schutzmaßnahmen, zunächst mal um meine 3 großen Trachycarpus fortunei: ich binde die Wedel mit Panzertape zusammmen und spendiere jeder Palme eine mit Zurrgurten am Stamm fixierte Teleskopstange (als Stütze, wenn ich später Vlieshauben über die Krone ziehen will).
    Als nächstes bereite ich den Winterschutz der Phoenix canariensis vor: die Wedel werden mit 2 Zurrgurten zusammengebunden. Dann wird ein 14-Heizkabel im Wurzelbereich den Stamm hoch bis in die Krone verlegt. Über Zurrgurte wird ein Thermostat oberhalb des Stamms fixiert. Der untere Bereich der Palme wird nun mit leichtem Vliesstoff eingewickelt. Im Wurzelbereich verlege ich eine mit Heringen fixierte Wurzelschutzmatte. Und darüber kommen 2 10 cm starke Styroporplatten (jeweils mit einem ausgeschnittenen Halbkreis für den Stamm), die ich mit 2 Zurrgurten gegeneinander um den Stamm herum fixiere und mit Steinen beschwere. Sobald die Temperaturen sinken, möchte ich die Palme anschließend mit Bastmasten, Vlieshauben, einem Schlafsack und / oder Luftpolsterfolie gut verpacken.
    Und schließlich baue ich für meinen Nerium oleander ‚Atlas‘ ein Holzgestell als Umhausung, baugleich wie das Gestell der Yucca rostrata, also: 50cmx50cmx120cm [lxbxh] mit einer Plexiglasscheibe als Dach. Einziger Unterschied: das Gestell bekommt 2 Füße jeweils 8cm kürzer (also 112cm statt 120cm), da die hinteren Füße auf einem leicht erhöhten Steg hinter dem Oleander sitzen sollen.

    November 2022

    01.11.22
    Heute kümmere ich mich um die Verkabelung. Thermostate und Steckdosen kommen in mit Kabelbindern zugebundene Plastikbeutel und werden möglichst gut feuchtigkeitsgeschützt platziert, z.B. unter Wurzelmatten.
    Mein diesjähriger Verkabelungsplan:

    Winterschutz-Verkabelung

    Legende:

    • SA Stromanschluss + Verlängerungskabel
    • TS Thermostat + Anschlusskabel
    • VT Erdspieß-Verteiler-Steckdose + Anschlusskabel
    • SD Mehrfach-Steckdose + Anschlusskabel
    • HL Heizlüfter + Anschlusskabel
    • HK Heizkabel + Anschlusskabel

     
    Die Beheizung der frostempfindlichen Exoten habe ich folgendermaßen geplant:

    Exotenbeet Pflanze(n) Frostgefahr ab potentieller Schaden Thermostat Einschalt-Temp. Ausschalt-Temp. zus. Temp.-Überwachung
    EB1 Echinopsis [3x] -10°C initiale Frostschäden internes Heizkabel-Thermostat +3°C +12°C Mobile Alerts
    Mammillaria [3x] -12°C initiale Frostschäden
    Trachycarpus fortunei -11°C initiale Blattschäden Inkbird [WIFI] -10°C -7°C Mobile Alerts
    Trachycarpus fortunei -11°C initiale Blattschäden Inkbird [WIFI] -10°C -7°C Mobile Alerts
    Olea europaea ‚arbequina‘ -10°C initiale Frostschäden Inkbird [WIFI] -8°C -5°C Mobile Alerts
    Xanthorrhoea johnsonii -2°C initiale Blattschäden Inkbird [WIFI] 0°C +3°C Mobile Alerts
    EB3 Nerium oleander ‚Atlas‘ -7°C initiale Frostschäden (Jungpflanze) Inkbird [WIFI] -5°C -2°C Mobile Alerts
    Cycas revoluta -3°C initiale Frostschäden (Jungpflanze) internes Heizkabel-Thermostat +3°C +12°C Mobile Alerts
    EB4 Calibanus hookeri -5°C initiale Frostschäden (Jungpflanze) internes Heizkabel-Thermostat +3°C +12°C
    Dicksonia antarctica -10°C initiale Frostschäden Inkbird [WIFI] -5°C -2°C Mobile Alerts
    EB5 Dasylirion quadrangulatum -10°C initiale Blattschäden Inkbird [WIFI] -8°C -5°C
    Trachycarpus fortunei -11°C initiale Blattschäden Inkbird [WIFI] -10°C -7°C Mobile Alerts
    Trachycarpus wagnerianus -11°C initiale Blattschäden Inkbird [Non-WIFI] -10°C -7°C Mobile Alerts
    Chamaerops humilis var. cerifera -7°C initiale Blattschäden Inkbird [WIFI] -5°C -2°C
    EB6 Ficus carica ‚Brown turkey‘ -10°C initiale Frostschäden (Jungpflanze) Inkbird [WIFI] -5°C -2°C Mobile Alerts
    EB7 Olea europaea ‚Morchione‘ -5°C initiale Frostschäden (Jungpflanze)
    Olea europaea ‚bianchera‘ -5°C initiale Frostschäden (Jungpflanze)
    Olea europaea ‚arbequina‘ -10°C initiale Frostschäden
    Phoenix canariensis -2°C initiale Blattschäden (Jungpflanze) Inkbird [WIFI] 0°C +3°C Mobile Alerts
    03.11.22
    Heute bauen wir das Winterschutzzelt des großen Olea europaea ‚arbequina‘ im Exotenbeet 1 auf. Da wir das Zelt nun den 6. Winter aufbauen, hat sich eine gewisse Routine eingestellt. Es geht jedes Jahr etwas schneller. Die Abspannung des Zeltes gegen Ost-West-Winde ist natürlich wie immer essentiell.

    Interessehalber habe ich mal geschaut, wann wir die letzten Jahre das Zelt aufgebaut haben:

    • 2017/18: 21.10.17
    • 2018/19: 10.11.18
    • 2019/20: 24.11.19
    • 2020/21: 25.10.20
    • 2021/22: 24.10.21
    • 2022/23: 03.11.22

     
    Ganz grob kann man sagen: das Winterschutzzelt des Olivenbaum wird bei mir etwa 1-2 Monate vor Weihnachten aufgebaut. Auf alle Fälle sehr zeitig. Aber ich schaue immer, dass ich die größeren Vorbereitungen für den Winterschutz möglichst noch bei frostfreiem Wetter erledigen kann. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich mal meine Trachycarpus fortunei bei -10°C eingepackt habe. Das war nun wirklich keine Freude… Und das Oliven-Zelt bleibt ja auf alle Fälle geöffnet, bis es ‚ernst‘ wird.

    04.11.22
    Heute geht es an die finale Pool-Einwinterung: es muss nochmal etwas Wasser abgepumpt werden, so dass das Wasser etwa 15cm unter den untersten Arnaturen (in unserem Fall der Strahler) steht. Alle Ventile werden geöffnet, um die Leitungen zu entleeren. Und ins Wasser wird Frostschutz-Mittel und 2 halbvolle Plastikbehälter gegeben. Fertig!
    06.11.22
    Heute packe ich alle Thermostate (bis auf die 3 Trachycarpus fortunei, die Phoenix canariensis + den großen Olea europaea ‚arbequina‘) mit Zurrgurten in Plastikmüllbeutel ein, um sie vor Nässe zu schützen. Bei den 5 nicht verpackten Thermostaten bin ich der Meinung, dass sie im Schutzbau jeweils ausreichend nässegeschützt sitzen.
    Außerdem packe ich heute die Phoenix canariensis weiter ein: nachdem ich den Stamm mit einer Bastmatte (2mx3m) eingewickelt habe, ziehe ich ihr einen dicken Schlafsack und eine Luftpolster-Haube (insbesondere als Nässeschutz) über den Kopf und wickele die Palme auch seitlich mit großporiger Luftpolsterfolie ein.
    Dann schneide ich die Musa basjoo im Exotenbeet 3 und 6 soweit zurück, dass ich ihnen nun jeweils eine Styroporkiste überstülpen kann. In die Styroporkiste stopfe ich als zusätzlichen Frostschutz etwas Vlies rein.
    Und ich platziere die Funk-Thermometer (Mobile Alerts) im Winterschutz ausgewählter Pflanzen, um die Temperatur besser verfolgen zu können.
    13.11.22
    Heute stelle ich das Wasser im Garten ab.
    Dann werden Poolpumpe, Filteranlage + unser Sofa unter der Pergola mit Planen abgedeckt.
    Außerdem nehme ich nun alle Thermostate unter Strom, platziere den Heizlüfter beim Olea europaea ‚arbequina‘ im Winterschutzzelt und stelle Ein- + Ausschalttemperatur am (einzigen Non-WIFI-)Thermostat der Trachycarpus wagnerianus am Gerät (und eben nicht per App) ein.
    Die Phoenix canariensis bekommt im Wurzelbereich über die Styroporplatten eine Volumenvliesmatte, die ich mit Malerfolie gegen Nässe abdecke. Meine 3 Trachycarpus fortunei wickele ich im Stammbereich mit Bastmatten ein, verlege nun ebenfalls Styroporplatten im Wurzelbereich und decke das ganze mit dicker Folie ab.
    Die ‚Grashalme‘ des Xanthorrhoea johnsonii binde ich mit einem Zurrgurt zusammen und umwickele sie mit grünem Kunstvliesband (welches im Inneren zusätzlich eine atmungsaktive Wärmedämmfolie besitzt). Mal schauen, ob ich die Grashalme auf die Art halbwegs über den Winter bekomme…
    Als nächstes umwickele ich die Gestelle der 2 Yucca rostrata im oberen Bereich mit Frischhaltefolie, um den Nässeeintrag zu minimieren.
    Und schließlich bringe ich meine Kübelpflanzen an einen geschützten Ort: der Tetrapanax papyrifer kommt in die Garage, eine Chamaerops humilis, eine Phoenix canariensis, die Jubaea chilensis, die Citrus Ichangensis x Citrus Sinensis + die Citrus reticulata ‚Unshiu‘ sowie die Agave Chrysantha kommen ins Haus. Ich bin diesbezüglich etwas nervös, weil ich mich mit Überwinterung im Haus nicht auskenne. Hoffentlich geht das alles gut… Apropros Phoenix: diese habe ich seit November 2021. Nun hat sie jede Menge neue, kräftige Wurzeln gebildet, die mit Vehemenz aus dem Topf unten rausdrücken. Umtopfen werde ich sie trotzdem erst nächstes Frühjahr.
    14.11.22
    Nachdem ich bereits über meine Facebook-Gruppe darauf hingewiesen wurde, dass die Phoenix canariensis mit Bastmatte, Schlafsack und Luftpolsterfolie für die aktuellen Temperaturen viel zu stark eingepackt ist und ggf. gammelt, habe ich mir mal Temperatur und Luftfeuchte heute Mittag (bei Sonnenschein und etwa +13°C im Schatten) angeschaut. Es hat im Schutzbau +34°C und 72% (!!!) Luftfeuchtigkeit. Da habe ich es wohl zu gut gemeint. Also: Kommando zurück. Luftpolsterfolie + Schlafsack werden bis auf Weiteres entfernt!
    27.11.22
    Bislang war der Winter sehr mild. Auch für die letzte Nacht waren noch überschaubare Tiefsttemperaturen um 0°C angekündigt. Heute morgen musste ich dann mit Erschrecken feststellen, dass an einzelnen Pflanzen Fröste bis -4.5°C anlagen. Es wird also langsam wirklich ernst.
    Entsprechend werden nun für die nächsten Tage erstmals die Styroporbauten vom Xanthorrhoea johnsonii, Dicksonia antarctica und vom Cycas revoluta geschlossen. Die Cycas bekommt etwas Schafwolle in den Schutzbau, da mir die Styroporplatten bei ihr etwas dünn erscheinen. Desweiteren bekommen der Olea europaea ‚arbequina‘ (beheizt), der Olea europaea ‚morchione‘ (beheizt), die 2 Olea europaea ‚bianchera‘ (1x beheizt, 1x unbeheizt) und der Olea europaea ‚Elit-5‘ (unbeheizt) im Exotenbeet 7 jeweils eine Vlieshaube übergezogen. Beim ‚morchione‘ umwickele ich zusätzlich Stamm + Krone unter der Vlieshaube locker mit grünem Vliesband. In gleicher Weise verfahre ich beim Ficus carica ‚Brown turkey‘ (Exotenbeet 6): Vliesband locker um Stamm + Krone und darüber ein Vliessack.